Steigende Zahlen auch in Wien - Sieben Fälle in Nachtclubs

In Wien steigen wie in Gesamt-Österreich die Corona-Infektionszahlen. „Wir beobachten eine steigende Tendenz. Momentan gibt es noch ein geringes Systemrisiko für die Spitäler, aber man muss trotzdem vorsichtig sein“, sagte eine Sprecherin des medizinischen Krisenstabes der APA am Dienstag. Die Delta-Variante ist mit rund 60 Prozent dominant. Ein Teil der Infektionen ist auf die wieder geöffnete Nachtgastro zurückzuführen. Laut „ZIB 2“ gab es bisher sieben Fälle in Nachtclubs.

red/Agenturen

Zwar sollen die Kontrollen und das Contact-Tracing im Nachtleben zum Großteil gut funktionieren, es gebe allerdings auch schwarze Schafe, hieß es in dem ORF-Beitrag von Montagabend. „Da gibt es keine Liste, da gibt es keine Kontrollen, da gibt es keine Masken bei den Mitarbeitern, da gibt es keine Nachweise bei den Mitarbeitern, da gibt es kein Corona-Konzept, also kein Covid-Konzept“, sagte Walter Hillerer, Leiter der Gruppe Sofortmaßnahmen. Er forderte Nachschärfungen.

Laut ORF wurden in Wien mehr als 1.500 Personen dabei bereits als potenzielle Kontaktpersonen informiert. Der Großteil gelte als K2 und müsse damit nicht in Quarantäne, sondern werde lediglich gebeten, Masken zu tragen und soziale Kontakte einzuschränken, hieß es. Was generell das Infektionsgeschehen in der Stadt anbelangt, so wurden für den gestrigen Montag 88 positive Test-Befunde eingemeldet, hieß es in einer Aussendung des medizinischen Krisenstabes am Dienstag. Abzüglich von Datenbereinigungen aus den vergangenen Tagen gab es 83 neue Fälle.

Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie in der Bundeshauptstadt 141.577 positive bestätigte Testungen und 2.360 Todesfälle aufgrund von bzw. an den Folgen von Covid-19 dokumentiert. Aktiv an der Infektion laborieren 886 Personen, wieder gesund sind 138.331. Der Anteil der Delta-Variante am Infektionsgeschehen werde weiter steigen, prognostizierte die Sprecherin des Krisenstabes. Positiv hob die Sprecherin in diesem Zusammenhang die hohe Zahl an täglich durchgeführten Tests in Wien hervor. „Es freut uns, dass sich die Leute testen lassen und vorsichtig sind.“ Am gestrigen Montag wurden laut Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums 131.377 Tests durchgeführt, davon 54.404 PCR-Tests.

Dabei wies die Sprecherin auch darauf hin, dass 91 Prozent aller österreichweit durchgeführten PCR-Tests in den vergangenen zwei Wochen in Wien stattgefunden hätten. PCR-Tests sind insofern von Bedeutung, weil sie wesentlich verlässlicher sind als Antigen-Tests und weil sie auch Basis für die Sequenzierungen sind, mit denen man die Varianten feststellt.

 
© medinlive | 24.10.2021 | Link: https://medinlive.at/gesundheitspolitik/steigende-zahlen-auch-wien-sieben-faelle-nachtclubs