FH Burgenland plant neuen Studiengang für Hebammen

Die Fachhochschule (FH) Burgenland plant für den Standort Pinkafeld ein sechssemestriges Bachelorstudium für Hebammen. Damit wolle man dem Hebammenmangel gegensteuern, erklärte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Freitag in einer Aussendung. Starten soll der neue Studiengang für 15 Interessierte im Herbst 2022. Die Finanzierung übernimmt das Land, es gibt keine Studiengebühren.

red/Agenturen

Für die Ausbildung zur Hebamme ist seit 2007 ausschließlich ein sechssemestriges Studium an einer Fachhochschule zu absolvieren. Neben den Ausbildungsstandorten in Wien, Krems, Graz, Klagenfurt, Linz, Salzburg und Innsbruck soll es künftig auch im Burgenland einen geben. Abgeschlossen wird das Studium mit dem akademischen Titel Bachelor of Science in Health Studies (BSc). Wie an Fachhochschulen üblich, werden Praktika verpflichtender Bestandteil des Vollzeitstudiums sein.

 
© medinlive | 25.10.2021 | Link: https://medinlive.at/gesundheitspolitik/fh-burgenland-plant-neuen-studiengang-fuer-hebammen