Coronavirus

Zahl der Spitalspatienten in Österreich wieder über 100

Die Zahl der Spitalspatienten mit dem Coronavirus ist in Österreich am Montag erstmals seit 29. Mai wieder über 100 gelegen. 112 Personen waren mit Covid-19 in Krankenhausbehandlung, 16 davon auf Intensivstationen, teilten Innen- und Gesundheitsministerium in ihrem täglichen Update mit (Stand 9.30 Uhr). Die vergangenen Tage war die Zahl der Hospitalisierten bei knapp unter 100 stabil gewesen.

red/Agenturen

Innerhalb der vergangen 24 Stunden gab es 88 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Zahl der bisherigen Todesfälle blieb mit 711 gleich. Bisher gab es 19.743 positive Testergebnisse, 17.659 ehemals Erkrankte sind wieder genesen. Damit lag die Zahl der aktiven Fälle bei 1.373 Personen, ein Plus von 28 Fällen zum Vortag.

Die meisten Neuerkrankungen gab es mit 38 in Wien, gefolgt von 32 in Oberösterreich. Sieben Fälle kamen in Niederösterreich hinzu, fünf in der Steiermark, drei in Salzburg, zwei im Burgenland und einer in Tirol.

Niederösterreichische Cluster weiteten sich aus

Im Coronavirus-Cluster um die Wiener Neustädter Freikirche „Pfingstkirche Gemeinde Gottes“ hat sich am Montag die Zahl der direkt Infizierten um zwei auf 28 erhöht. Außerdem gab es laut einem Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) acht neue Folgefälle.

Ein weiterer Folgefall wurde auch im Cluster um einen Schlachtbetrieb in Eggenburg (Bezirk Horn) vermeldet. Somit waren 38 Mitarbeiter und fünf weitere Personen erkrankt. Die Testungen nach der Covid-19-Ansteckung eines Pfarrers im Stift Heiligenkreuz (Bezirk Baden), der in Trumau (ebenfalls Bezirk Baden) eine Messe gehalten hatte, verliefen bisher in drei Fällen positiv. Unter den Infizierten sei auch ein Kaplan.

Kleinere Wiener Cluster nahezu unverändert

Bei zwei der aktuellen, kleineren Wiener Coronavirus-Cluster, die außerhalb von Familienverbänden registriert wurden, haben sich die Zahlen zuletzt kaum verändert. Lediglich in der Wirtschaftskammer Wien stieg die Zahl laut dem medizinischen Krisenstab am Wochenende von vier auf fünf Fälle. Bei der serbisch-orthodoxen Kirche sind insgesamt sieben positive Testungen registriert worden.

Es handelt sich, wie bereits am Wochenende bekannt geworden war, um vier Priester und deren Familienangehörige. Betroffen sind zwei Kirchenstandorte in Wien, die inzwischen geschlossen wurden. Aktuell werden Kontaktpersonen getestet - also etwa Mitarbeiter und Teilnehmer einer Messfeier.

Am Sitz der Wirtschaftskammer Wien gibt es nun fünf Fälle. Betroffen ist der Bereich Reinigungsdienst. Im Haus der Wiener Wirtschaft am Praterstern wurde inzwischen wieder Maskenpflicht eingeführt, auch arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder verstärkt im Home Office. Das Kunden- und Mitgliederservice ist nicht eingeschränkt, es gilt aber ebenfalls wieder Maskenpflicht. Laut einem Sprecher der Wirtschaftskammer werden die Maßnahmen vorerst weiter bestehen bleiben.

Krankenhaus Patient Spital Spitalsbett
Die Zahl der Hospitalisierten liegt erstmals seit 29. Mai wieder über 100.
Pexels
 
© medinlive | 28.10.2020 | Link: https://medinlive.at/gesundheitspolitik/zahl-der-spitalspatienten-oesterreich-wieder-ueber-100