Coronavirus
Coronavirus

Lage Russland: In vielen Kliniken wenige Betten frei

Angesichts von mehr als 26.000 Corona-Neuinfektionen pro Tag spitzt sich in Russland die Lage in vielen Krankenhäusern zu. In 17 Regionen des Landes seien nur noch weniger als fünf Prozent der Klinikbetten für Infizierte frei, sagte Gesundheitsminister Michail Muraschko am Dienstag in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Besonders angespannt sei die Lage in St. Petersburg und der Ostsee-Exklave Kaliningrad.

red/Agenturen

Der Regierung zufolge sind in dem 145-Millionen-Einwohner-Land 79 Prozent der für Corona-Patienten bestimmten Betten in Krankenhäusern belegt. 276.000 gebe es insgesamt. „Ich möchte darauf hinweisen, dass es noch ausreichend Betten auf Intensivstationen gibt“, sagte Muraschko. Fast 80 Prozent der Erkrankten werden demnach ambulant behandelt.

Am Dienstag meldeten die Behörden mit 569 Toten einen neuen Tageshöchstwert seit Beginn der Pandemie. Demnach sind in Russland bislang mehr als 40.400 Menschen mit dem Virus gestorben. Mehr als 2,3 Millionen Infektionen wurden registriert. Allein am Dienstag kamen 26.402 neue Fälle hinzu.

 
© medinlive | 07.05.2021 | Link: https://medinlive.at/gesellschaft/lage-russland-vielen-kliniken-wenige-betten-frei