Gesundheitspolitik
Coronavirus

Großbritannien zählt niedrigste Zahl an Toten seit zehn Wochen

Damit sind die Zahlen auf den niedrigsten Stand seit Beginn der landesweiten Ausgangsbeschränkungen vor gut zwei Monaten gefallen. 111 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Menschen seien in den vergangenen 24 Stunden gestorben, sagte der britische Gesundheitsminister Matt Hancock am Montag bei einer Pressekonferenz in London.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

Höhepunkt in Süd- und Mittelamerika nicht absehbar

Der Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie ist nach Auffassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Süd- und Zentralamerika noch nicht erreicht. „Süd- und vor allem Zentralamerika sind sicherlich zu Zonen intensiver Infektionen geworden“, sagte WHO-Nothilfekoordinator Michael Ryan am Montagabend. Zudem warnt die WHO vor dem übermäßigen Einsatz von Antibiotika betreffend Covid-19.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

Forscher orten Schwächen in Qualitätssicherung

Wie es um die Erhebung von und den Zugang zu Gesundheitsdaten bestellt ist, wurde nicht zuletzt im Zuge der Corona-Pandemie zu einem großen Thema in Österreich. Ein Team an der Uni Innsbruck setzt sich bereits seit 2018 mit der Qualitätsmessung im heimischen Gesundheitswesen auseinander. Im Rahmen des Projekts offenbarten sich auch Schwächen etwa hinsichtlich Datenqualität und Transparenz.

Schule_MNS
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Erstmals weniger als 500 aktiv Erkrankte, Maskenpflicht in Schulen fällt

In Österreich hat es am Samstag mit 497 erstmals seit dem Rückgang der Fälle weniger als 500 aktiv an Covid-19 erkrankte Personen gegeben. „Auch die Hospitalisierungen gehen zurück - nur mehr 98 an Corona Erkrankte befinden sich in Spitalsbehandlung, davon nur mehr 23 in intensivmedizinischer Behandlung“, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Und die Maskenpflicht an den Schulen fällt mit der Rückkehr der Schüler aus den Pfingstferien bereits am 3. Juni.

Wissenschaft
Coronavirus

Welche Rolle spielen Aerosole?

Bei der Erforschung von Corona-Infektionswegen nehmen Wissenschafter zunehmend sogenannte Aerosole unter die Lupe. Damit wird ein Gemisch aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen - wie Partikel von Sars-CoV-2 - in der Luft bezeichnet. „Wir sind ziemlich sicher, dass Aerosole einer der Wege sind, über die sich Covid-19 verbreitet“, sagte der frühere Präsident der Internationalen Gesellschaft für Aerosole in der Medizin, Gerhard Scheuch.

Feld Traktor
Gesellschaft
Glyphosat

Erstes US-Urteil gegen Bayer wird in Berufung verhandelt

Mit der Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto hat sich der Bayer-Konzern schwer in die Bredouille gebracht. Der Milliarden-Deal brachte zahlreiche brisante Klagen und spektakuläre Urteile mit sich. Das erste davon will Bayer nun im Berufungsverfahren aufheben lassen.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

Derzeit 172 Wiener KAV-Mitarbeiter freigestellt

In Wien sind derzeit 172 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Spitalsbetreibers KAV (Krankenanstaltenverbund) vom Dienst freigestellt. Darunter befinden sich allerdings nur zwölf mit einer diagnostizierten Covid-19-Erkrankung sowie drei Verdachtsfälle, teilte der KAV am Dienstagnachmittag auf APA-Anfrage mit. Stationssperren gibt es - bis auf zwei in der Rudolfstiftung - aktuell keine.

Gesundheitspolitik
Coronakrise

WHO weist Äußerung zu Verschwinden des Virus zurück

Mit einer scharfen Warnung hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Äußerung eines italienischen Arztes zurückgewiesen, wonach das neuartige Coronavirus in Italien nicht mehr existiere. „Wir müssen ganz besonders vorsichtig sein, nicht den Eindruck zu vermitteln, dass das Virus von sich aus plötzlich beschlossen hat, weniger krank zu machen“, so der WHO-Experte Michael Ryan.

Rauchen_Jugendliche
Gesundheitspolitik
Weltnichtrauchertag

Bei Jugendlichen besteht größter Handlungsbedarf

Was blieb vom „Don‘t Smoke“ Volksbegehren? Anläßlich des Weltnichtrauchertages ziehen die Organisatoren, also die Österreichische Krebshilfe sowie die Ärztekammer für Wien, eine erste positive Bilanz: Seit Inkrafttreten des absoluten Rauchverbots in Österreichs Gastronomie sei der Zigarettenabsatz zurückgegangen und die Akzeptanz seitens Wirten und Gästen sei hoch – die sehr geringe Anzahl von Anzeigen aufgrund der Nichtbeachtung des Rauchverbots zeugt davon. Für Jugendliche bleiben Zigaretten und Co. aber nach wie vor verlockend, beinah 40 Prozent haben laut Umfrage schon Erfahrungen damit gesammelt.

Basilius-Kathedrale moskau nahe Kreml Regierungssitz Russlands
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Russland beginnt Tests mit Impfstoff bei Soldaten

Russland beginnt mit klinischen Tests eines selbst entwickelten Impfstoffs gegen das Coronavirus an Soldaten. Es seien 50 Freiwillige, darunter fünf Frauen, für die Teilnahme an den Untersuchungen ausgewählt worden, teilte das Verteidigungsministerium am Dienstag in Moskau mit.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Lateinamerika wird zunehmend zum Krisenherd

Während Europa und die USA nach Wochen drastischer Corona-Beschränkungen mehr und mehr zur Normalität zurückkehren, entwickelt sich Lateinamerika zunehmend zum neuen Krisenherd. Bis Dienstag wurden auf dem südamerikanischen Kontinent mehr als 52.000 Tote und mehr als eine Million Infizierte gemeldet.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Grenzöffnung

Slowenische Ärztekammer schließt sich Appellen an

Dem Appell an Österreich, die Grenze zu Slowenien zu öffnen, hat sich auch die slowenische Ärztekammer angeschlossen. In einem Schreiben rief sie das österreichische Gesundheitsministerium auf, alles in seiner Macht zu unternehmen, um die Grenze zwischen den beiden Nachbarländern wieder zu öffnen, teilte die Ärztekammer am Dienstag mit.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Vielversprechender Genfer Impfstoff in der Testphase

Ein in Genf entwickelter Impfstoff gegen das Coronavirus wird in den kommenden Wochen an Mäusen getestet. Bei positiven Resultaten könnten rasch klinische Tests folgen, wie das Universitätsspital Genf (HUG) am Dienstag mitteilte.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Forscher nützen Zeit für Qualitätskontrollen bei Tests

Angesichts aktuell niedriger Covid-19-Zahlen in Österreich hat sich auch die Lage in vielen Testlaboratorien etwas entspannt. In Ringversuchen - bei denen verschiedene Labors die gleichen Proben mit den gleichen Testverfahren analysieren - widmen sich Forscher nun der Verlässlichkeit der Ergebnisse. Ersten Daten zufolge ist diese groß, so die Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Metaanalyse: Das schützt vor dem Erreger

Eine Kombination aus Abstandhalten, Mund-Nasen-Maske und Augenschutz könnte laut einer neuen Übersichts-Analyse eine Corona-Infektion bestmöglich verhindern. Das schreiben Forscher der kanadischen McMaster-Universität im Fachblatt „Lancet“, nachdem sie 172 Studien systematisch ausgewertet haben.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft

Wie lange bis zum Impfstoff?

Ein wirksamer und sicherer Impfstoff gegen Covid-19 gilt als die entscheidende Waffe im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie.  Die Weltgesundheitsbehörde WHO und große Pharmalabore gehen davon aus, dass es allein bis zur Marktreife eines Impfstoffes zwölf bis 18 Monate dauern wird. Manche Wissenschafter sind optimistischer. 

https://medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Coronavirus

Vorarlberger Kindergartenkind positiv getestet

Nachdem in der Kleingemeinde Fraxern (Bez. Feldkirch) ein fünfjähriges Kind positiv auf das Coronavirus getestet wurde, bleibt der Kindergarten der Kommune vorerst geschlossen. Drei der vier Betreuerinnen befinden sich in Quarantäne, umfassende Testungen aller Personen, die mit dem Kind Kontakt hatten, wurden durchgeführt. Die Ergebnisse sollten noch am Dienstag vorliegen.

 

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Ebola

Demokratische Republik Kongo meldete erneuten Ausbruch

Inmitten der Corona-Pandemie muss die Demokratische Republik Kongo einen erneuten Rückschlag im Kampf gegen das Ebolavirus hinnehmen: Der zentralafrikanische Staat meldete einen neuen Ebola-Ausbruch im Nordwesten des Landes - nur wenige Wochen bevor man hoffte, das offizielle Ende der Epidemie im ganzen Land ausrufen zu können.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus-Schutzausrüstung

Verteilaktion der Wiener Ärztekammer positiv angenommen

Nachdem öffentlich zuständige Stellen während der Corona-Krise nur unzureichend Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt haben, hat die Ärztekammer für Wien sowohl gespendete als auch selbst angeschaffte Schutzausrüstung verteilt. Diese Aktion stieß auf hohe Zufriedenheit unter Ärzt*innen in Wien, wie eine Umfrage nun ergab.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik

Trump kündigt Ende der Zusammenarbeit mit WHO an

US-Präsident Donald Trump hat ein Ende der Zusammenarbeit der USA mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) angekündigt.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Zulassung von Remdesivir gegen Covid-19 verzögert sich

Die Zulassung des Mittels Remdesivir gegen Covid-19 auf dem europäischen Markt verzögert sich. Das Pharmaunternehmen Gilead habe bisher noch keinen Zulassungsantrag gestellt, teilte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA am Freitag in Amsterdam mit. Damit werde aber in Kürze gerechnet. Je nach Qualität der vorliegenden Daten sollte dann schnell eine Entscheidung fallen.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Wissenschafter kritisieren Studie zu Hydroxychloroquin

Dutzende Forscher aus der ganzen Welt haben sich besorgt über eine unlängst veröffentlichte Studie zum Einsatz von Hydroxychloroquin als Corona-Medikament geäußert, die die WHO zur Aussetzung klinischer Tests mit dem Malariamittel veranlasste. Die Studie sei von „vielen Wissenschaftern rings um die Welt im Detail geprüft“ worden, hieß es in einem am Donnerstagabend veröffentlichten offenen Brief.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Ab 15. Juni fällt Maskenpflicht großteils

Österreichs Bundesregierung hat am Freitag weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen bekannt gegeben. Ab 15. Juni fällt die Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit großteils, gab Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in einer Pressekonferenz bekannt. Die Sperrstunde in der Gastronomie wird von 23.00 auf 1.00 Uhr ausgeweitet, das Vier-Personen-Limit fällt.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Lehren aus Corona

Ärztekammerpräsident warnt vor gewinnorientiertem Gesundheitssystem

„Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten sehr klar die Stärken und Schwächen unseres Gesundheitssystems aufgezeigt. Resümierend möchte ich betonen, dass die positiven Aspekte überwiegen und die Ärztinnen und Ärzte wie auch das gesamte Gesundheitspersonal hervorragende Arbeit geleistet und dafür gesorgt haben, dass Österreich gut aus der Krise herausgekommen ist“, betont Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres. Dennoch gebe es etliche Punkte, an denen für die Zukunft nachgeschärft werden müsse, wie auch eine aktuelle Studie der deutschen Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina aus Halle bestätigt.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik

Eine Million Beschäftigte in „systemrelevanten“ Berufen

Eine Million Menschen in Österreich haben „systemrelevante“ Berufe. Dies ergibt eine Studie im Auftrag der Arbeiterkammer (AK). Berufe, in denen Frauen und Migranten überrepräsentiert sind, sind besonders schlecht bezahlt. Sicherheits- und Pflegekräfte klagen über eine hohe Arbeitsbelastung. Die AK fordert bessere Entlohnung, Arbeitszeitreduktion und einen leichteren Zugang zu Sozialleistungen.“

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Coronavirus

Krebspatienten und Diabetiker mit erhöhtem Sterberisiko

Krebs- und Diabetes-Patienten haben zwei Studien zufolge ein deutlich höheres Risiko, bei einer Corona-Erkrankung zu sterben, als andere Covid-19-Patienten. Einer französischen Studie zufolge starb jeder zehnte Covid-Patient mit Diabetes innerhalb der ersten sieben Tage nach seiner Verlegung in ein Krankenhaus. Bei Krebspatienten ist die Sterberate doppelt so hoch wie der weltweite Durchschnitt, wie eine weitere, in der Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlichten Studie ergab.