Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Rekord: Mehr als 57.000 Corona-Neuinfektionen in Polen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Polen hat den zweiten Tag in Folge einen Höchstwert erreicht. Innerhalb von 24 Stunden kamen 57.659 neue Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium am Donnerstag mitteilte. Dies ist der höchste Wert seit Beginn der Pandemie. Im selben Zeitraum starben 262 Menschen in Zusammenhang mit dem Virus. Polen hat rund 38 Millionen Einwohner.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesellschaft
Holocaustgedenktag

Holocaust-Überlebende: Bestimmte Impfgegner sind Demokratie-Feinde

Die Holocaust-Überlebende Margot Friedländer hat sich entsetzt über einzelne Impfgegner in Deutschland geäußert, die Vergleiche zur NS-Zeit ziehen. Die 100-Jährige bezeichnete jene Demonstranten, die den sogenannten Judenstern nutzen, als „neue Feinde der Demokratie“.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik

Neuer Vorstoß für Neuregelungen zur Sterbehilfe in Deutschland

Knapp zwei Jahre nach einem wegweisenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts kommt wieder Bewegung in die Debatte um neue gesetzliche Regelungen zur Sterbehilfe in Deutschland. Noch vor der Wahl im September waren zwei Vorstöße aus dem Bundestag vorgestellt worden. Am Donnerstag startete eine weitere fraktionsübergreifende Gruppe eine Initiative.

https://medinlive.at/en/node/28
Wissenschaft
Corona-Medikament

EMA gab grünes Licht für Covid-Tablette Paxlovid von Pfizer

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für die Zulassung des Medikaments Paxlovid gegen Covid-19 gegeben. Das Mittel des US-Herstellers Pfizer könne bei Patient:innen eine schwere Erkrankung nach einer Corona-Infektion verhindern, teilte die EMA am Donnerstag in Amsterdam mit. Nach der Zulassung ist dies das erste Covid-Medikament, das oral eingenommen wird.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
  (Update)

Corona-Verordnungen

Hick-Hack um Lockerungen in Handel und Gastro

Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) hat am Donnerstag die Entscheidung des Bundes in Sachen Coronamaßnahmen – also die Aufhebung des Lockdowns für Ungeimpfte und die Beibehaltung der Einschränkungen in Handel, der Gastronomie oder bei Veranstaltungen – begrüßt. Vorarlbergs Landeschef Markus Wallner (ÖVP) forderte hingegen ein rasches Ende von 2G, Salzburgs LH Wilfried Haslauer (ÖVP) sprach sich für 3G im Handel aus. Beide verlangen eine spätere Sperrstunde.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Weitere Unis setzen ab Sommersemester auf 2G

Nach der Uni Klagenfurt hat auch die Wiener Wirtschaftsuni angekündigt, künftig die 2G-Regel umzusetzen. An der Kärntner Uni haben bereits seit Mitte November nur noch Studierende sowie Mitarbeiter:innen mit Impf- oder Genesungszertifikat Zutritt, mit dem im März beginnenden Sommersemester wird die WU nachziehen. Viele Universitäten bleiben hingegen bei der bisher schon geltenden 2,5G-Regel.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Erste Tagesklinik für Hochrisikopatienten in Salzburg

Im Universitätsklinikum Salzburg hat am Mittwoch eine Covid-Tagesklinik für Hochrisiko-Patientinnen und -Patienten den Betrieb aufgenommen. Menschen, die dieser Gruppe angehören und positiv auf SARS-CoV-2 getestet werden, werden hier unter ärztlicher Aufsicht mit einem der neuen Corona-Medikamente behandelt und können die Klinik nach einer halben Stunde schon wieder verlassen. Damit sollen Krankenhäuser im stationären Bereich entlastet werden, hieß es am Donnerstag.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Gecko tagt am Freitag, keine Änderungen erwartet

Die gesamtstaatliche Krisenkoordination Gecko tagt am Freitagnachmittag. Neue Empfehlungen hinsichtlich der derzeitigen Corona-Regeln sind dabei nicht zu erwarten. Auch inhaltlich stehen keine besonderen Punkte am Programm, wie im Vorfeld zu hören war. Die Regierung dürfte wie am Rande des Ministerrats am Mittwoch vermeldet wurde, zunächst den in ein bis zwei Wochen prognostizierten Höhepunkt der Omikron-Welle abwarten, bevor sie über Lockerungen der Corona-Maßnahmen berät.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Fake news

ÖGK widmet sich dem Thema Verschwörungstheorien

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) widmet sich nun dem Thema der Verschwörungstheorien rund um das Thema Corona. Am Donnerstag lud die ÖGK dazu den deutschen Experten für Verschwörungsmythen, Jan Skudlarek, zu einem Hintergrundgespräch. Der Philosoph geht davon aus, dass die Impfpflicht zu einer kurzfristigen Zunahme des Widerstands bei den Impfgegnern führen wird, dieser werde aber wieder „abebben“.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Medikamente

Wien kontaktiert Infizierte aktiv für Arzneimitteleinsatz

Wien setzt bei der Behandlung von Covid-19 auf eine neue, zusätzliche Strategie: Personen, die möglicherweise einer Risikogruppe angehören und die mit dem Virus infiziert sind, werden vom Gesundheitsdienst (MA 15) aktiv kontaktiert. Dort wird abgeklärt, ob ein Einsatz spezieller Medikamente möglich bzw. nötig ist. Die Gefahr eines schweren Verlauf soll damit reduziert werden. Die Verabreichung erfolgt mittels Infusion oder durch orale Einnahme.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Pflege

„Wir fahren mit Vollgas gegen die Wand"

Salzburgs Sozialstadträtin Anja Hagenauer (SPÖ) hat am Donnerstag erneut auf die dramatische Situation im Bereich der Pflege von betagten Menschen hingewiesen. So müssen in Salzburg beispielsweise seit einem halben Jahr rund 30 Senioren in Spitälern betreut werden, weil weder in einem Heim ein Platz noch in der Heimhilfe eine Betreuung aufzutreiben ist. Hagenauer forderte eine Pflege-Milliarde des Bundes und klare Zuständigkeiten beim Land.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
  (Update)

Coronapandemie

Derzeit 2.600 Klassen und neun Schulen geschlossen

In Österreich sind derzeit laut Einmeldungen der Länder an das Bildungsministerium 2.600 Klassen und neun Schulen coronabedingt auf Distance Learning umgestellt. Zur Einordnung: Es gibt in Österreich knapp 6.000 Schulen mit rund 58.000 Klassen, damit laufen rund 95 Prozent der Klassen weiter im Präsenzunterricht. Am Dienstag hatten die Länder noch 1.900 geschlossene Klassen eingemeldet, die Zahlen sind derzeit allerdings laut Ministerium nur „Momentaufnahmen“.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Krebsstatistik

Prostata- und Brustkrebs häufigste Neuerkrankungen

Im Jahr 2019 sind in Österreich 41.775 Krebsneuerkrankungen festgestellt worden. Die häufigsten Tumore betrafen Prostata, Brust, Lunge und Darm, diese machten etwa die Hälfte der Diagnosen aus. Bei rund 20.300 Personen führte 2019 eine Krebserkrankung zum Tod. Das relative Fünf-Jahres-Überleben liegt bei 61 Prozent, aber immer mehr Menschen leben mit Krebs, berichtete die Statistik Austria am Donnerstag. Anfang 2020 waren es 375.749 Personen, vier Prozent der Bevölkerung.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronapandemie

Fünffaches Sterberisiko nach Covid-19 und Spitalsaufenthalt

Für einen erheblichen Anteil der Menschen mit Covid-19 ist dieses Gesundheitsproblem auch noch ein Jahr nach der Akuterkrankung nicht vorbei. Die Sterblichkeit von Personen nach einem Krankenhausaufenthalt wegen SARS-CoV-2 ist fünfmal höher als unter anderen Menschen. Besonders häufig sind lang dauernde Probleme nach Betreuung auf einer Intensivstation. Das belegen aktuelle Studien aus Großbritannien und den Niederlanden.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Ernährung

Salz „versteckt" sich auch in Cornflakes, Saft und Süßem

Salz sollte aus gesundheitlichen Gründen in Maßen konsumiert werden, steckt aber in vielen Lebensmitteln, in denen man es nicht vermuten würde - und teilweise in nicht unbeträchtlicher Menge. Darauf macht der Verein für Konsumenteninformation (VKI) nach einer Stichprobenuntersuchung von 27 verarbeiteten Nahrungsmitteln aufmerksam: Auch bei Produkten wie Butterkeksen, Cornflakes, Gemüsesäften und getrockneten Paradeisern sollte man die Zutatenlisten studieren.

https://medinlive.at/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Moderna startet Erprobung von an Omikron-Variante angepasstem Impfstoff

Der US-Pharmakonzern Moderna hat mit der klinischen Erprobung eines speziellen Impfstoffs gegen die hochansteckende Omikron-Variante des Coronavirus begonnen. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, dass insgesamt 600 Erwachsene an den Versuchen teilnehmen sollen. Die Hälfte der Versuchspersonen hatte vor mindestens sechs Monaten bereits eine zweite Impfdosis des Moderna-Impfstoffs erhalten, die andere Hälfte bereits vor mindestens drei Monaten eine Auffrischungsdosis.