Frankreich empfiehlt nur eine Dosis für Covid-19-Genesene

Die französische Gesundheitsbehörde hat empfohlen, bereits von einer Erkrankung an Covid-19 genesenen Menschen lediglich eine einzige Dosis Corona-Impfstoff zu verabreichen. Bei einer Covid-19-Erkrankung bauten die Patienten bereits eine Immunantwort auf, erklärte die nationale Gesundheitsbehörde HSA am Freitag. Eine Einzeldosis wirke dann wie eine "Erinnerung". Die Regierung muss der Empfehlung der Behörde noch zustimmen, damit diese allgemein Anwendung findet.

red/Agenturen

Bei den bisher in der EU verfügbaren Corona-Impfstoffen werden jeweils zwei Dosen im Abstand von wenigen Wochen verabreicht. Sollte die Regierung in Paris der Empfehlung der Gesundheitsbehörde folgen, würde Frankreich das erste Land sein, das bei Covid-19-Genesenen nur eine einzelne Dosis spritzt. Angesichts der weltweiten Impfstoffknappheit hätte dies einen Spareffekt.

Die Gesundheitsbehörde empfiehlt, nach einer Covid-19-Erkrankung mindestens drei, besser aber sechs Monate abzuwarten, bis die Impfung verabreicht wird.