Coronavirus

Wr. Neustadt will Inzidenz mit verstärkten Maßnahmen senken

Wiener Neustadt will der mit einem Wert von knapp 430 höchsten Sieben-Tages-Inzidenz in Niederösterreich mit verstärkten Corona-Maßnahmen begegnen. Geplant sind nach Angaben vom Dienstag für eine Woche befristete Teststraßen an drei Stadteinfahrten sowie flächendeckende Gurgeltests an Schulen. Diese Vorhaben sollen gewährleisten, dass vor Ostern auch in der Statutarstadt „weitere Lockerungsschritte“ gesetzt werden können, sagte Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP).

red/Agenturen

Ab (dem morgigen) Mittwoch werden an zusätzlichen Standorten in der Neudörfler Straße, am Parkplatz Zollamt in der Neunkirchner Straße sowie am Parkplatz Einkaufszentrum Nord (Wiener Straße) vom Roten Kreuz Antigentests angeboten. Geöffnet haben die Stationen von Montag bis Freitag von 7.00 bis 19.00 Uhr. Das Service ist vorerst für eine Woche befristet. Zudem werden die Öffnungszeiten des Teststandortes in der Arena Nova von Freitag an ausgeweitet.

Ebenfalls ab Mittwoch sind in Kooperation mit den „Covidfighters“ in den Schulen über 14 Tage hinweg Gurgeltests möglich. Die Untersuchungen haben die Qualität von PCR-Tests, wurde in einer Aussendung betont.

Im Rahmen einer weiteren Maßnahme tritt die Polizei auf den Plan. So soll die Einhaltung der Covid-Bestimmungen verstärkt kontrolliert werden. Bereits in den vergangenen Wochen habe es in Wiener Neustadt „Aktionen im Handel und der Take-away-Gastronomie“ gegeben, nach denen es zu Abmahnungen und Anzeigen gekommen sei.

Impfstraße in der Arena-Nova ab 7. April

Nicht zuletzt soll die Corona-Schutzimpfung die Infektionszahlen nach unten treiben. „Auf Hochtouren“ laufen die Vorbereitungen für eine Impfstraße in der Arena Nova. Ab dem 7. April sollen dort der breiten Bevölkerung Injektionen verabreicht werden können.

Bis dahin ist laut Bürgermeister Schneeberger jedoch Disziplin gefragt. „Ich appelliere an alle Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter sich regelmäßig testen zu lassen, die Abstandsregeln weiterhin strikt einzuhalten und auch die Sozialkontakte nach wie vor auf ein Minimum zu reduzieren.“ Denn: „Nur so werden wir eine Verbesserung der Situation erreichen können.“