Coronavirus

Lettland beschließt Corona-Hilfe für Pensionisten und Behinderte

Nach Familien mit Kindern sollen in Lettland auch Pensionisten und Menschen mit Behinderung in der Coronakrise mit einer Einmalzahlung unterstützt werden. Die Regierung in Riga beschloss am Donnerstag eine Pauschalzahlung von jeweils 200 Euro für die Betreffenden. Die finanzielle Hilfe soll von der staatlichen Sozialversicherungsanstalt automatisch ohne Antrag gewährt werden. Das Parlament des baltischen EU-Landes mit 1,9 Millionen Einwohnern muss dem noch zustimmen.

red/Agenturen

Nach Angaben des lettischen Wohlfahrtsministerin kostet die Maßnahme insgesamt 112,5 Millionen Euro. Die Regierung hatte zuvor bereits Familien mit einer Einmalzahlung von 500 Euro pro Kind unterstützt.

„Die Krise hat die gesamte Bevölkerung Lettlands getroffen. In dieser angespannten Zeit, in der sich die Viruspandemie weiter ausbreitet und die Aussichten auf ein baldiges Ende nicht optimistisch sind, muss das Land Wege finden, um den Menschen zu helfen“, erklärte Wohlfahrtsministerin Ramona Petravica.