| Aktualisiert:
Coronavirus

Österreich, Israel und Dänemark gründen Stiftung

Österreich, Israel und Dänemark wollen eine gemeinsame Stiftung für Forschung und Entwicklung zur Bekämpfung von Covid-19 gründen. Das gaben die Regierungschefs Sebastian Kurz (ÖVP), Mette Frederiksen und Benjamin Netanyahu am Donnerstag in Jerusalem bekannt. Die Stiftung soll der Grundstein für eine Kooperation bezüglich der Corona-Impfstoffe sein.

red/Agenturen

Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit sollen in der Impfstoffproduktion, der Impfstoffforschung und der Entwicklung von Medikamenten liegen. Auf Journalisten-Nachfrage wollte sich Netanyahu aber auf keinen konkreten Zeitplan festlegen.

Kurz und Frederiksen waren zu Netanyahu gereist, um die künftige Zusammenarbeit im Impfbereich festzuzurren. Israel gilt als „Impfweltmeister“ in der Corona-Pandemie. Die Impfkampagne des Landes ist eine der erfolgreichsten weltweit und deutlich zügiger als jene in der EU. Die beiden europäischen Regierungschefs informierten sich in dem Mittelmeerstaat auch über den dort eingeführten Grünen Pass, über den Geimpfte und Genesene früher Grund- und Freiheitsrechte zurückerhalten als Ungeimpfte.