WHO-Chef rügt weltweite Impfstoffverteilung

Tedros Adhanom Ghebreyesus, Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), kritisiert die weltweite Impfstoffverteilung. „Anstatt breit eingesetzt zu werden, sind die Impfstoffe in den Händen einiger weniger Glücklicher gebündelt."

red/Agenturen

Die Pandemie werde erst enden, wenn die Welt sich entscheide, sie zu beenden. „Wir haben alle Werkzeuge, die wir brauchen. Wir können dieser Krankheit vorbeugen, wir können auf sie testen und wir können sie behandeln. Es liegt in unseren Händen."

WHO