Aktionen ohne Anmeldung in Tirol, Aufruf an Junge

In Tirol finden am Wochenende wieder Impfaktionen ohne Anmeldung statt. Ein besonderer Aufruf erging an junge Menschen, sich ihren ersten Stich abzuholen. Bisher ließen sich nur 26,4 Prozent der Unter-20-Jährigen eine Dosis verabreichen, bei den 20- bis 29-Jährigen waren es 51,2 Prozent, teilte das Land am Freitag mit. Auch Zweitimpfungen sind an diesem Wochenende erstmals ohne Termin möglich.

red/Agenturen

Am Freitag läuft die Aktion in den Impfzentren Innsbruck, Imst, Kitzbühel, Lienz, Reutte und Landeck. Am Samstag wird sie in Kufstein, Kundl und Innsbruck fortgesetzt. Die Standorte Imst und Telfs öffnen auch am Sonntag ihre Tore. Über die jeweiligen Warte- und Öffnungszeiten kann man sich unter www.tirol.gv.at informieren.

Gesundheitslandesrätin Annette Leja (ÖVP) sagte in Richtung der jungen Menschen: „Die Covid-Impfung ist nicht nur 'Eintrittskarte' in Gastronomiebetriebe oder Freizeiteinrichtungen. Sie ist vor allem ein Schutz für die eigene Gesundheit und schützt vor einem schweren Erkrankungsverlauf", meinte sie.

Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) bewarb die Impfung erneut mit dem Beispiel Schwaz: „Im Bezirk Schwaz haben wir mit März begonnen, die Bevölkerung mit den vorhandenen Impfstoffen durchzuimpfen und dabei eine hohe Durchimpfungsrate erzielt. Das Ergebnis: Eine äußerst geringe Inzidenzzahl und aktuell keine Hospitalisierungen im Zusammenhang mit Covid. Das ist der Beweis, dass die Impfungen wirken", sagte Platter.