3.600 Erst- und 4.000 Zweitimpfungen in Tirol

In Tirol wird nach einer weiteren Runde Impfungen ohne vorherige Anmeldung von Freitag bis Sonntag Bilanz gezogen: Rund 3.600 Personen erhielten in den vergangenen drei Tagen in den öffentlichen Impfstraßen den ersten Stich, etwa 4.000 den zweiten. Seit Anfang Juli ließen sich mehr als 30.300 Menschen ohne Anmeldung impfen.

red/Agenturen

Die politisch Verantwortlichen zeigten sich zufrieden, orteten jedoch noch Luft nach oben: "Trotzdem müssen wir weiter am Ball bleiben, um eine gute Durchimpfungsrate zu erzielen. Derzeit haben wir diese in vielen Gemeinden noch nicht erreicht: In einigen Tiroler Gemeinden liegen wir noch im Bereich der 40 Prozent. Wir müssen alle an einem Strang ziehen, um zurück zur Normalität kehren zu können", erklärte Gesundheitslandesrätin Annette Leja (ÖVP).

Die Pandemie sei „noch nicht vorbei", ergänzte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) und appellierte an die Bürger, sich impfen zu lassen. Kommenden Dienstag gebe es in Innsbruck und am Freitag in den restlichen Bezirken wieder die Möglichkeit für Impfungen ohne Anmeldung.