Corona-Impfung

Steiermark durchbrach 60-Prozent-Schwelle bei Erstimpfungen

In der Steiermark haben 60 Prozent der steirischen Gesamtbevölkerung den ersten Stich der Corona-Schutzimpfung erhalten. Österreichweit nimmt das Bundesland damit bei den Erstimpfungen hinter dem Burgenland und Niederösterreich den dritten Platz ein. Die Hälfte der Bevölkerung ist voll immunisiert. Im August rechnet man mit zusätzlichen 100.000 Zweitimpfungen, teilte die Kommunikation Land Steiermark am Donnerstag mit.

red/Agenturen

„Mit 60 Prozent Erstimpfungsrate der steirischen Gesamtbevölkerung hat die Steiermark als drittes Bundesland in Österreich diese Schwelle überschritten“, hoben Impfkoordinator Michael Koren und Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig hervor. Insgesamt seien bisher 1.355.970 Impfungen verabreicht worden. Mit 628.586 Vollimmunisierungen ist knapp über 50 Prozent der steirischen Gesamtbevölkerung voll geschützt.

Um die Impfquote weiter zu steigern, wird am kommenden Samstag ein weiterer freier Impfsamstag veranstaltet: An allen Impfstraßen des Landes Steiermark können sich Kurzentschlossene ab dem zwölften Lebensjahr von 8.00 bis 16.00 Uhr ohne vorhergehende Anmeldung impfen lassen. Impfwillige können an diesem Tag zwischen zwei Impfstoffen wählen: Zusätzlich zum Einmalimpfstoff von Johnson&Johnson wird auch der Impfstoff Moderna verimpft. Letzterer wurde nunmehr auch für unter 18-Jährige freigegeben.

Impfung
Mit 628.586 Vollimmunisierungen ist knapp über 50 Prozent der steirischen Gesamtbevölkerung voll geschützt.
Pexels.com