Corona-Impfung

Impfstation im Stephansdom eröffnet

Der Stephansdom bekommt eine eigene Impfstation, die am Mittwoch von Kardinal Christoph Schönborn, Dompfarrer Toni Faber, Bürgermeister Michael Ludwig und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) offiziell eröffnet wurde.

red/Agenturen

Das Impfteam wird von den Maltesern in Zusammenarbeit mit den Johannitern gestellt. Jeweils von Donnerstag bis Sonntag zwischen 10.00 und 21.00 Uhr werden die Dosen in der Barbarakapelle im Nordturm des Steffls verabreicht. Weiters wird im Dom ein Bereich für die Registrierung und für den Aufenthalt nach der Impfung eingerichtet.

Eine Vorab-Anmeldung ist für die Impfung nicht notwendig, hatte es im Juli geheißen. Für die Über-18-Jährigen wird der Impfstoff von Johnson & Johnson verabreicht, Zwölf- bis 17-Jährige bekommen jenen von Biontech-Pfizer. Pro Stunde können 20 Personen geimpft werden können.

Stephansdom
Der Stephansdom bekommt tatsächlich eine eigene Impfstation. Das Impfteam wird von den Maltesern in Zusammenarbeit mit den Johannitern gestellt.
Pexels.com