Coronakrise

164 Zurückweisungen an Grenzen der oö. Hochinzidenz-Bezirke

Mehr als 5.600 Kontrollen sind seit Freitag an den Grenzen der oberösterreichischen Hochinzidenz-Bezirke Braunau, Freistadt, Gmunden und Grieskirchen durchgeführt worden. 164 Zurückweisungen wurden ausgesprochen, zudem gab es sechs Anzeigen - fast alle im Bezirk Freistadt.

red/Agenturen

Laut Zahlen des Krisenstabs wurden in Braunau im Zeitraum von Freitag bis Montag 1.706 Fahrzeuge kontrolliert. Es gab 28 Zurückweisungen und eine Anzeige. In Freistadt waren es im selben Intervall 1.685 Kontrollen, 38 Zurückweisungen und fünf Anzeigen.

Aus dem Bezirk Gmunden, wo erst seit Samstag Ausreisetestpflicht herrscht, wurden bis Montag 681 Kontrollen und 23 Zurückweisungen gemeldet. Im Bezirk Grieskirchen gab es seit Start am Sonntag 1.530 Kontrollen und es erfolgten 75 Zurückweisungen. Anzeigen setzte es in diesen beiden Bezirken bisher nicht.

Seit heute, Dienstag, wird zudem an den Grenzen der Bezirke Perg, Steyr-Land und Vöcklabruck kontrolliert. Damit sind derzeit sieben der 18 oberösterreichischen Bezirke und Statutarstädte betroffen. Ried und Kirchdorf könnten ebenfalls bald unter den Hochinzidenzerlass des Bundes fallen.