Coronavirus

Italien: 649 Tote und 15.378 Neuinfizierte in 24 Stunden

Nachdem Italien am Sonntag die Schwelle von 75.000 Todesopfern seit Beginn der Coronavirus-Epidemie im Februar 2020 überschritten hat, ist die Zahl der Todesfälle im Land wieder stark gestiegen. Die Behörden meldeten am Dienstag 649 weitere Menschen, die in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in den vergangenen 24 Stunden gestorben sind. Am Vortag waren es 348 gewesen. Damit stieg die Gesamtzahl der Toten seit Beginn der Pandemie in Italien auf 76.329.

red/Agenturen

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden kletterte am Dienstag von 10.800 auf 15.378. Dabei wurden 135.106 Tests durchgeführt. 11,4 Prozent davon fielen positiv aus.

Die Zahl der in Spitälern behandelten Covid-19-Patienten stieg in 24 Stunden von 23.317 auf 23.395 Personen, berichtete das Gesundheitsministerium in Rom. Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen sank auf 2.569, das sind zehn weniger als am Vortag. Seit Beginn der Impfkampagne am 27. Dezember wurden 182.442 Personen in Italien geimpft.