Corona-Ampel

Gelb scheint die neue Modefarbe zu sein

Burgenland, Kärnten und Tirol sind die einzigen Bundesländer, in denen noch hohes Corona-Risiko herrscht. Sie wurden nach der Sitzung der zuständigen Kommission heute auf der Corona-Ampel „orange“ geschalten. Alle anderen Länder sowie der Bundesstaat stehen auf „gelb“, also auf mittlerem Risiko. Relativiert werden die weiter sinkenden Infektionszahlen unverändert durch die wenigen Tests.

red/Agenturen

Relevante Test-Tätigkeit gibt es nur noch in Wien, wo auf 100.000 Einwohner knapp 42.000 Tests kamen. Schon mit großem Abstand dahinter folgt Niederösterreich mit fast 17.000. Schlusslicht ist Tirol mit nicht einmal 3.500. Daher steckt man trotz vergleichsweise günstiger Infektionszahlen im orangen Bereich fest. Denn von der reinen Fallzahl her läge Tirol sogar besser als der Bundesschnitt. Doch waren dort nur sieben Prozent der entdeckten Infektionen zum Zeitpunkt der Test-Abnahme asymptomatisch, in Wien dagegen 71 Prozent, was auf eine gewisse Dunkelziffer schließen lässt.

WEITERLESEN:
Kindeswohl durch Pandemie stark bedroht