Coronavirus

Interessant: Malaysia verzeichnet Rekordzahlen aber wenige Kranke

Malaysia hat zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie mehr als 20.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Schon seit Tagen melden die Behörden in dem südostasiatischen Land hauptsächlich wegen der Ausbreitung der Delta-Variante Rekordwerte. Insgesamt stieg die Zahl der registrierten Fälle bis Donnerstag auf 1,2 Millionen in dem Staat mit 33 Millionen Einwohnern.

red/Agenturen

Das Gesundheitsministerium teilte gleichzeitig mit, dass 98 Prozent der Menschen, die derzeit positiv auf das Virus getestet würden, wenige oder gar keine Krankheitssymptome zeigten. Die Regierung setzt derzeit auf seine Impfkampagne, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Bis Donnerstag waren 7,7 Millionen Malaysier - oder rund 23 Prozent der Bevölkerung - vollständig geimpft. Das Land befindet sich seit Mai in einem strikten Lockdown. Die Regierung hatte bereits angekündigt, dass dieser erst gelockert wird, wenn die Zahl der täglichen Neuinfektionen auf unter 4.000 sinkt.