Coronavirus

Schüler wollen auch Praxisunterricht verstärkt online

Die Schülervertreter wollen auch den Praxisunterricht weitgehend ins Distance Learning verlegen. Dieser solle wie der restliche Unterricht wenn möglich online stattfinden, hieß es in einer Aussendung. An den Schulen selbst dürften die Praxiseinheiten „nur unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen“ durchgeführt werden, so Bundesschulsprecherin Alexandra Bosek von der VP-nahen Schülerunion in einer Aussendung.

red/Agenturen

„In den letzten Wochen haben wir viel Feedback von Schülerinnen und Schülern bekommen, dass in ihrer Klasse das Distance Learning gut funktioniert“, meinte Bosek. Gleichzeitig ist es aber trotz der grundsätzlichen Umstellung auf Online-Lehre erlaubt, Praxisunterricht in Kleingruppen weiter durchzuführen. Das werde auch von vielen Lehrkräften genützt.

„Mir ist bewusst, dass Praxisunterricht ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist“, betonte Bosek. In manchen Fächern wäre es aber durchaus möglich, auf Online-Unterricht umzustellen - etwa an Bildungsanstalten für Elementarpädagogik in Form eines Reflexionsgespräches. „So entsteht für Schülerinnen und Schüler kein Risiko der Infektion am Weg zur Schule oder in der Schule selbst.“

 

„In den letzten Wochen haben wir viel Feedback von Schülerinnen und Schülern bekommen, dass in ihrer Klasse das Distance Learning gut funktioniert.“ Alexandra Bosek von der VP-nahen Schülerunion