Ukraine-Krieg

Widerlich: Falscher Polizist bestahl in Deutschland aus der Ukraine Geflüchtete

Ein falscher Polizist hat in Deutschland eine neunköpfige ukrainische Flüchtlingsfamilie bestohlen. Wie die Polizei Bielefeld am Dienstag berichtete, stoppte der bisher unbekannte Täter vergangene Woche einen ukrainischen Transporter auf der Autobahn A2. Nach einer „Kontrolle“ fehlte den Kriegsvertriebenen Bargeld aus Taschen.

red/Agenturen

Ein grauer Pkw hatte den Transporter überholt, der Beifahrer hielt dabei einen Ausweis durch das geöffnete Fenster und forderte zum Anhalten auf. Der Mann stieg aus und ließ sich alle Ausweisdokumente vorzeigen. Die Familienmitglieder taten das, weil sie glaubten, es handelte sich um eine Zivilstreife. Anschließend durchsuchte der Täter das Fahrzeug und diverse Taschen. Danach fuhr er mit seinem Komplizen davon. In diesem Moment stellten die Ukrainer fest, dass Bargeld fehlte.