Corona-Krise

Ärzte ohne Grenzen in vielen Ländern im Einsatz

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus ist die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in mehreren europäischen Ländern und darüber hinaus im Einsatz. In Europa richte sich die Hilfe zu einem großen Teil an besonders gefährdete Menschen, wie Obdachlose, Migranten und Geflüchtete, die auf der Straße oder in Lagern leben, sowie Bewohner von Alten- und Pflegeheimen.

red/Agenturen

Das teilte die Organisation am Freitag mit. Mitarbeiter beraten und unterstützen demnach zum Beispiel Heime und Krankenhäuser oder helfen beim Nachverfolgen von Kontakten. Zudem wurden temporäre Krankenhäuser und Isolationsbereiche errichtet. Generell sei auch psychologische Unterstützung für das teils traumatisierte medizinische Personal wichtig, hieß es.