| Aktualisiert:
Krebs

Darmkrebs-Nachsorgepass entwickelt

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Wien hat auf vielfachen Wunsch von Patientinnen und Patienten einen Darmkrebs-Nachsorgepass entwickelt. In dem handlichen, aber 44 Seiten starken Heft sind die fünf Jahre nach der Erkrankung zu absolvierenden Kontrolltermine und weitere Informationen zusammengefasst, berichtete das Spital am Mittwoch. Die Kontrollen sind wichtig, da rund 20 Prozent der Betroffenen einen Rückfall erleiden, der möglichst früh erkannt werden sollte.

red/Agenturen

„Wir möchten unseren Patienten nicht nur High-end-Therapien zukommen lassen, sondern auch begleitend für sie da sein", betonten Alexander Klaus, Leiter der Chirurgischen Abteilung und Leopold Öhler, Leiter der Abteilung für Onkologie und Hämatologie. „Die große Herausforderung war dabei, das Nachsorgeschema für unsere Fachklinik aus den doch unterschiedlichen Leitlinien zu erstellen", wurden die Mediziner in einer Aussendung zitiert. Der Nachsorgepass ist daher auf das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern zugeschnitten und steht nur dort für Betroffene zur Verfügung. Gewünscht hatten ihn sich die Selbsthilfe Darmkrebs und die Allianz onkologischer Patientenorganisationen.