Lettland verlängert wegen Omikron Gesundheitsnotstand

Wegen der Ausbreitung der besonders ansteckenden Omikron-Variante des Coronavirus wird der Gesundheitsnotstand in Lettland bis zum 28. Februar verlängert.

red/Agenturen

Dies teilte Ministerpräsident Krisjanis Karins am Montag nach einem Treffen der vier Bündnisparteien seiner Mitte-Rechts-Regierung in Riga mit. Die Regierung hatte im vergangenen Herbst einen dreimonatigen Gesundheitsnotstand verhängt, der am 11. Januar ausgelaufen wäre. Damit verbunden sind Beschränkungen für Nicht-Geimpfte und auch Geimpfte.