Coronavirus

Massentests - Burgenlands Landesrat Schneemann: Viele offene Fragen

Burgenlands Landesrat Leonhard Schneemann (SPÖ) sieht in Hinblick auf die geplanten Massentests, über die am Montagabend bei einer Videokonferenz von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit den Landeshauptleuten gesprochen wurde, noch viele offene Fragen. Es brauche eine weitreichende Vorbereitung vom logistischen Ablauf bis hin zum administrativen Aufwand, sagte Schneemann, der den am Coronavirus erkrankten Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) vertrat, gegenüber der APA.

red/Agenturen

Insbesondere an der Kommunikation mit den Ländern übte Schneemann Kritik. Diese würden „nicht auf Augenhöhe behandelt“, obwohl man von ihnen verlange, „die Verantwortung zu übernehmen“. Die Medien seien zuerst informiert worden, die Länder hätten am Freitag lediglich ein dreiseitiges Konzept erhalten. „Es ist schlicht grotesk, dass die Länder als diejenigen, die die Massentests organisatorisch umsetzen sollen, diejenigen sind, die zuletzt informiert werden und darüber hinaus nicht in die inhaltliche Konzeption eingebunden wurden“, so Schneemann.

Der Landesrat fordert außerdem eine Gesamtstrategie, die mit den Ländern ausgearbeitet werden solle. „Um die Corona-Pandemie nachhaltig einzudämmen, braucht es endlich eine Gesamtstrategie und eine inhaltliche Einbindung der Länder“, betonte Schneemann