NÖ Kliniken und Pflegezentren schränken Besuche ein

In niederösterreichischen Kliniken und Pflegezentren sind mit Wochenbeginn neue Besucherregelungen in Kraft getreten. Künftig ist ein 2G-Plus-Nachweis erforderlich. In Krankenhäusern dürfen Patienten, die länger als eine Woche stationär aufgenommen sind, einen Besuch von einer Person pro Woche erhalten, teilte die Landesgesundheitsagentur in einer Aussendung mit. In Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren sind pro Bewohner wöchentlich zwei Besuche von Einzelpersonen erlaubt.

red/Agenturen

Zu 2G-Plus wurde erläutert, dass ein Nachweis über Impfung oder Genesung und zusätzlich ein negatives PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist, benötigt werden. In den Pflegezentren gilt diese Regelung „mit Ausnahme des palliativen Settings und in kritischen Lebensereignissen“, hieß es. Das Tragen einer FFP2-Maske ist jeweils verpflichtend. Die Begleitung von Unterstützungsbedürftigen und die Begleitung oder der Besuch Minderjähriger sind durch maximal zwei Personen möglich. Der Schutz von Patienten, Bewohnern und Mitarbeitern habe in den NÖ Kliniken und Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren höchste Priorität, wurde am Montag in der Aussendung betont.

WEITERLESEN: