| Aktualisiert:
Coronavirus-Test

Täglich Lollipoptest für Kindergartenkinder im Burgenland

Krippen- und Kindergartenkinder im Burgenland können nun fünf Mal die Woche mittels Lollipop-Test auf Corona getestet werden. Bisher wurden seitens des Landes drei zur Verfügung gestellt. Weiterhin gibt es auch noch einen wöchentlichen PCR-Test. Diese engmaschige Teststrategie sollen die höchstmögliche Sicherheit gewährleisten und die Jüngsten, deren Familien und die Pädagoginnen schützen, hieß es in einem Schreiben an die Eltern am Dienstag, das der APA vorliegt.

red/Agenturen

Die Entwicklung der Ansteckungszahlen in den vergangenen Wochen habe auch bei Kindern und Jugendlichen zu einem Anstieg geführt, das Angebot in den Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen werde daher ausgedehnt. Sowohl die fünf Antigen-Lollipop-Tests als auch die PCR-Tests sind kostenlos und freiwillig. Je höher die Beteiligung ist, desto wirkungsvoller können aber Maßnahmen gesetzt werden, wurde betont.

Für viele Familien sei es wichtig, dass Krippen und Kindergärten geöffnet bleiben. „Auf diesem Weg wollen wir den Jüngsten einen guten Schutz bieten, da sie noch keine Möglichkeit haben, sich präventiv gegen Corona impfen zu lassen“, erklärte dazu Landesrätin Daniela Winkler (SPÖ).

Sieben Todesfälle und 18 Intensivpatienten im Burgenland

Im Burgenland sind am Dienstag inklusive Nachmeldungen sieben Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zu verzeichnen gewesen. Laut dem Koordinationsstab Coronavirus befinden sich derzeit 117 an Covid-19 erkrankte Personen in Spitalsbehandlung, 18 davon auf der Intensivstation - vor einer Woche waren es 14 Intensivpatienten. Die Zahl der Neuinfektionen betrug 106.

227.063 Burgenländer erhielten mindestens ihre erste Teilimpfung. 212.183 Personen sind zweimal geimpft und 90.283 holten sich ihre Auffrischungsimpfung.