Themis-Übernahme durch Merck bei Wettbewerbshütern angemeldet

Die Übernahme des Wiener Impfstoffspezialisten Themis durch die MSD, ein Unternehmen der US-amerikanischen Merck & Co, wurde gestern bei den Wettbewerbshütern angemeldet. Dies geht aus der Bekanntmachung der Zusammenschlussmeldung auf der Website der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hervor.

red/Agenturen

Merck will über die Tochtergesellschaft MSD International Finance B.V., Niederlande, sämtliche Anteile an und damit alleinige Kontrolle über Themis Bioscience GmbH erwerben. Jeder Unternehmer, dessen rechtliche oder wirtschaftliche Interessen durch den Zusammenschluss berührt werden, kann binnen 14 Tagen ab der Bekanntmachung gegenüber der Bundeswettbewerbsbehörde und/oder dem Bundeskartellanwalt eine schriftliche Äußerung abgeben. Die Frist zur Stellung eines Antrags durch die Amtsparteien (Antrag auf Prüfung des Zusammenschlusses im kartellgerichtlichen Verfahren) endet am 24. Juni 2020.

Die Übernahme soll die Entwicklung des Covid-19-Impfstoffkandidaten von Themis beschleunigen, so MSD am Dienstag bei der Bekanntgabe der Transaktion. Das Präparat befinde sich in der präklinischen Entwicklung, die klinischen Studien sollen noch heuer beginnen. Forschung und Entwicklung von Themis Bioscience würden weiterhin aus Wien betrieben.