Corona-Pandemie

Über 109.000 Neuinfektionen und 831 Tote in USA

In den USA ist die Zahl der Neuinfektionen binnen 24 Stunden um mindestens 109.200 gestiegen. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Insgesamt wurden damit seit Beginn der Pandemie mehr als 36,23 Millionen Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Zahl der Todesfälle, bei denen das Virus nachweislich eine Rolle spielte, steigt um mindestens 831 auf 617.427. Weltweit verzeichnen die USA die höchsten Infektions- und Todeszahlen.

red/Agenturen

In Indien hat die Zahl der nachgewiesenen Infektionen die Marke von 32 Millionen überstiegen. Binnen 24 Stunden verzeichnet das Gesundheitsministerium 38.353 Neuinfektionen, insgesamt sind es damit 32,04 Millionen. Weltweit ist das der zweithöchste Wert nach den USA. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus steigt in Indien um 497 auf 429.179. Mehr Todesfälle weisen nur die USA und Brasilien auf. In dem lateinamerikanischen Land starben rund 564.800 Menschen, mehr als 20,2 Millionen Menschen haben sich nachweislich angesteckt