Coronavirus

Weitere Maßnahmen für Niederösterreichs Kindergärten

Angesichts zahlreicher Corona-Infektionsfälle werden die Sicherheits- und Hygienebestimmungen in Niederösterreichs Kindergärten verstärkt. Das Personal soll in den kommenden zwei Wochen täglich Anterio-Nasal-Tests durchführen. Auf Empfehlung des Sanitätsstabes wurde außerdem darum ersucht, FFP2-Masken auch im Umgang mit den Kindern zu tragen, informierte Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP) am Freitag in einer Aussendung.

red/Agenturen

„Wichtig ist mir zu betonen, dass die Selbsttestungen weiterhin eine freiwillige Maßnahme bleiben“, wurde die ÖVP-Politikerin zitiert. Zusätzliche Testmaterialien würden jedenfalls seitens des Landes zur Verfügung gestellt.

Das Tragen der FFP2-Masken im Dienst sei vom pädagogischen Personal „vor Ort situationsabhängig zu bewerten und nach Möglichkeit umzusetzen“. Aktuell betrage die Auslastung der Landeskindergärten etwa 80 Prozent.

Ein erstes Corona-Impfangebot wurde den Beschäftigten für Mitte März in Aussicht gestellt. Teschl-Hofmeister verwies diesbezüglich auf laufende Vorbereitungen der zuständigen Stellen.