Gesundheitspolitik

Zentrum für Präzisionsmedizin

Baustart für Eric Kandel Institut

Am MedUni Campus AKH werden auf mehr als 6000 m² moderne Rahmenbedingungen für die Erforschung der Möglichkeiten personalisierter und digitaler Medizin geschaffen. Rund 200 Forscher:innen sollen bis Ende 2026 am Eric Kandel Institut – Zentrum für Präzisionsmedizin die optimale Infrastruktur vorfinden, um individuell auf einzelne Patient:innen zugeschnittene Präventions-, Diagnose- und Therapiemethoden zu entwickeln. Das Institut ist als wesentlicher Beitrag zur Sicherung der Vorreiterrolle des Wissenschaftsstandorts Wien zu sehen. Die Kosten in Höhe von rund 90 Millionen Euro werden aus Mitteln der EU und aus Spenden getragen.

 

Finanzausgleich

Städtebund sieht hohe Belastung durch Sozialausgaben

Der Städtebund fordert angesichts der laufenden Finanzausgleichsverhandlungen unter anderem Reformen im Bereich der Pflege, um die Gemeindeebene zu entlasten. Denn wie ein Überblick des Zentrums für Verwaltungsforschung (KDZ) zu den Bereichen Pflege und Sozialhilfe zeige, würden Städte und Gemeinden durch die „dynamischen Sozialausgaben“ stark belastet, hieß es in einer Aussendung am Dienstag. Gefordert werden außerdem mehr Mitbestimmungsrechte.

Budget Förderungen Zuschüsse Euro
Beschluss

Land Tirol erhöht Budget für Spitäler deutlich um 102 Millionen Euro

Die schwarz-rote Tiroler Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, die öffentlichen Krankenanstalten mit zusätzlich 102 Millionen Euro auszustatten. Die Budgeterhöhung soll den Landeskrankenanstalten (65,3 Millionen Euro), Bezirkskrankenhäusern (30 Mio. Euro) und dem Krankenhaus Zams (6,7 Mio. Euro) zugute kommen. LH Anton Mattle (ÖVP) forderte erneut, dass im Zuge des derzeit zu verhandelnden Finanzausgleichs den Ländern mehr Geld für den Gesundheitsbereich zukommen soll.

HPV Impfung
HPV-Impfung

Rauch: Hunderten Menschen pro Jahr Krebs ersparen

„Mit der kostenlosen HPV-Impfung ersparen wir jedes Jahr Hunderten Menschen in Österreich eine Krebserkrankung und retten viele Leben“, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne): Ab 1. Februar ist sie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vom vollendeten 9. bis zum vollendeten 21. Lebensjahr gratis. „Das ist ein Meilenstein in der österreichischen Gesundheitsvorsorge“, so Rauch. Humane Papillomaviren (HPV) sind die Hauptursache für viele Krebserkrankungen.

Landresrechnungshof

MedFakultät Linz: Bau der Campus-Gebäude könnte Kosten noch sprengen

Beim Bau der Campusgebäude der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz sind die geplanten Kosten von 115,7 Millionen Euro derzeit unterschritten. Sie könnten allerdings gesprengt werden, wenn noch 20 Mio. Euro dazukommen, falls die Vorsteuer nicht abgezogen werden darf, berichtete der oberösterreichische Landesrechnungshof (LRH), der das Projekt einer Initiativprüfung unterzog. Grundsätzlich sei das Projekt wie geplant umgesetzt worden.

Hautkrebsvorsorge
Krebs

EIn Viertel der Österreicher war noch nie bei Vorsorgechecks

Die regelmäßige Krebsvorsorge hat für die Österreicher eine große Bedeutung. In einer am Dienstag präsentierten Umfrage hält das die Hälfte der Probanden für sehr wichtig. Zwar gingen 48 Prozent der österreichischen Bevölkerung bereits mehrmals zur Krebsvorsorgeuntersuchung. Doch ein Viertel hat noch nie eine Vorsorgeuntersuchung wie etwa Muttermalkontrolle, Prostatauntersuchung, Darmspiegelung oder Brustkrebsfrüherkennung in Anspruch genommen.

Spitäler

Wiener Landesgesundheitsfonds sieht keinen Mangel an Geburtenplätzen

Die Geburtenplätze in Wiens Spitälern sind ausreichend - und werden sogar aufgestockt. Das hat der Landesgesundheitsfonds am Dienstag versichert. Die Versorgung mit Plätzen im öffentlichen Sektor werde aufgrund der prognostizierten demografischen Entwicklung geplant. Die Berechnungen würden in den Regionalen Strukturplan Gesundheit Wien 2025 einfließen. Zuletzt hatte die Ärztekammer vor einem Mangel gewarnt, da im Gesundheitsverbund Abteilungen geschlossen werden sollen.

Spitäler

Bogner-Strauß: Misstrauensantrag im steirischen Landtag

Die steirische Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) muss sich am Dienstag in der Sitzung des steiermärkischen Landtags einem Misstrauensantrag der FPÖ Steiermark stellen. Der Grund dafür sei laut dem freiheitlichen Abgeordneten Marco Triller ihre „gescheiterte Gesundheitspolitik“ - Stichwort Personalmangel etwa beim LKH-Universitätsklinikum Graz.

Corona-Verordnungen

Biden will Notstandsregelungen im Mai aufheben

US-Präsident Joe Biden will im Mai weitreichende Corona-Notstandsregelungen aufheben. Sie waren im Jahr 2020 vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump als Reaktion auf die Pandemie eingeführt und von Biden mehrfach verlängert worden. Die Regierung informierte den US-Kongress am Montag in Washington darüber, dass Biden sowohl die nationale Notlage als auch den Notstand für die öffentliche Gesundheit ein letztes Mal kurzzeitig verlängern und mit 11. Mai beenden werde.

Spitäler

KAGes-Chef skizziert Umbau ohne großen Wurf

Schlagzeilen über steirische Spitäler hat es in den vergangenen Wochen einige gegeben - von abgewiesenen Patienten, mangelndem und überlasteten Personal und gesperrten Betten war die Rede. Gerhard Stark, Vorstand der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) mit ihren rund 18.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, kündigte Montagabend im Steirischen Presseclub „permanente Kleinarbeit“ an den Strukturen an, „den großen Wurf werden wir aber nicht schaffen“.

Spitäler

Wiener Ärztekammer warnt vor verringerten Geburtskapazitäten

Die Wiener Ärztekammer hat am Sonntag vor einer Reduktion der Geburtskapazitäten in den Wiener Spitälern gewarnt. In der Verordnung zum „Regionalen Strukturplan Gesundheit Wien 2025“ seien entsprechende Schritte vorgesehen. Die Verordnung liege derzeit zur Begutachtung vor, teilte die Kammer in einer Aussendung mit. Im Wiener Rathaus reagierte man erstaunt. Man arbeite gemeinsam an dem Plan, hieß es.

HPV
HPV-Impfung

Ab Mittwoch für alle von neun bis 20 Jahre gratis

Ab Mittwoch (1. Februar) können alle Neun- bis 20-Jährigen die Impfung gegen Humane Papilloma-Viren gratis erhalten. Sie schützt vor Krebsarten, die durch HPV ausgelöst werden können, wie Gebärmutterhals-, Scheiden- und Vulvakrebs, Anal- und Rachenkrebs sowie das Peniskarzinom. Die Krebshilfe feiert die Ausweitung der kostenlosen Verabreichung als „Meilenstein“ und fordert nun mehr Information für die Bevölkerung.

Schild Kino Retro
Rotes Kreuz

Welt „auf nächste Pandemie nicht vorbereitet"

Die Welt ist aus Sicht des Roten Kreuzes auch drei Jahre nach Ausbruch des Coronavirus noch nicht ausreichend für mögliche künftige Pandemien gerüstet. „Eine nächste Pandemie könnte schon bald bevorstehen“, warnte der Generalsekretär der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC), Jagan Chapagain, am Montag in Genf, fragte er.

Corona-Pandemie

Lange Schulschließungen „waren Fehler"

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat die lange Schließung von Schulen und Kindergärten während der Corona-Pandemie als Fehler bezeichnet. Unternehmen seien relativ geschont worden, sagte der SPD-Politiker am Montag im ARD-„Morgenmagazin“. „Wir sind aber bei den Schulen und bei den Kindern sehr hart eingestiegen.“ Das könne durchaus kritisiert werden.

Weltkrebstag

Wunsch nach mehr Information

Jährlich erkranken laut dem Österreichischem Krebsreport etwa 42.000 Menschen in Österreich an Krebs. 53 Prozent der Betroffenen wünschen sich laut einer Befragung mehr Informationen vor Therapiebeginn. 44 Prozent fühlen sich wenig bis gar nicht in die ärztliche Entscheidung bei der Behandlung eingebunden, berichtete der niederösterreichische Patientenanwalt Gerald Bachinger anlässlich des Weltkrebstags am 4. Februar.

RNA Moleküle
Weltkrebstag

Zukunftsmusik mit Tumor-Profiling

Mit Hilfe von „Profiling“ verläuft Krebstherapie zunehmend „maßgeschneidert“. Dafür wird auf molekularer Ebene das Erbgut jedes einzelnen Tumors analysiert. Anlässlich des Weltkrebstags am 4. Februar (Samstag) wurden drei Beispiele vorgestellt, wie diese Methoden Leben verlängern und verbessern können.