Gesundheitspolitik

Coronavirus

Corona-Ampel für Gesamtösterreich erstmals seit November auf Grün

Die Corona-Ampel zeigt für Gesamtösterreich erstmals seit 17. November wieder grünes Licht und damit „sehr geringes Risiko“ in der Covid-Pandemie. Auch in der Einzelbewertung der Bundesländer kam die Corona-Kommission am Donnerstag zu dem Schluss, dass alle Regionen außer Salzburg auf Grün geschaltet werden oder bleiben.

Sachverständige:

Deutsches Gesundheitssystem schlecht auf Krisen vorbereitet

Der Sachverständigenrat Gesundheit malt ein düsteres Bild des deutschen Gesundheitssystems. Dieses sei „sehr komplex und fragil, pointiert gesagt: ein nicht sehr reaktionsschnelles, wenig anpassungsfähiges 'Schönwettersystem'“, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Gutachten des Gremiums. „Weder auf Folgen des Klimawandels noch auf Pandemien ist unser Gesundheitssystem ausreichend vorbereitet. Dies gilt auch für andere bekannte und - wahrscheinlich erst recht - für noch unbekannte krisenhafte Herausforderungen.“

Wien

Corona: Ludwig wartet in Maskenfrage noch zu

Wien wartet mit der Entscheidung über ein Ende der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln noch zu. Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) meinte auf entsprechende Fragen nach der Klausur der Stadtregierung, dass die gegenwärtige Regelung noch bis Ende Februar laufe. Was man dann tue, werde von der weiteren Entwicklung abhängen.

Influenza

Grippefälle weiter im Sinkflug

Die diesen Winter früh und massiv aufgetretene Grippewelle ist auch in der ersten Woche nach den Weihnachtsferien weiter abgeflaut. Die Zahl der Infektionen war aber nach wie vor vergleichsweise hoch, wie Daten aus Wien zeigen. Der Gesundheitsdienst der Bundeshauptstadt schätzte für die Vorwoche (KW 2) 13.150 neue Fälle von Influenza und grippeähnlichen Erkrankungen. Das sind ähnlich viele wie am Höhepunkt der letzten Grippewelle vor der Corona-Pandemie in der Saison 2019/20.

Spritze Oberarm
Epstein-Barr-Virus

Neuer Ansatz für Impfstoff entdeckt

Erkrankungen mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) gehören zu den häufigsten Virusinfektionen des Menschen. Die Erstansteckung verursacht bei einem Teil der Kinder und jungen Erwachsenen Pfeiffersches Drüsenfieber, das von Symptomen wie Fieber, Lymphknotenschwellungen und teils monatelanger Erschöpfung gekennzeichnet ist. Dessen Auslöser war bisher unklar. Forschende der MedUni Wien entdeckten nun eine Ursache und somit ein neues mögliches Ziel für die Entwicklung von Impfstoffen.

Krank
Infektionskrankheiten

Grippewelle hat Höhepunkt überschritten

Die Grippewelle bei den deutschen Nachbarn hat nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) ihren Höhepunkt überschritten. Das geht aus dem Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI vom Mittwochabend hervor. Demnach geht „die Influenza-Aktivität aktuell seit mehreren Wochen zurück“.

Coronavirus
Coronavirus

Extreme Herz-Kreislauf-Gefahr nach Infektion

Eine Covid-19-Erkrankung ist mit einer stark erhöhten Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und für Todesfälle nach der Infektion verbunden. In den ersten drei Wochen steigt die Sterblichkeit auf das bis zu 81-Fache, nach 18 Monaten liegt sie noch immer beim Fünffachen von Nichtinfizierten. Das hat eine Studie mit britischen Daten ergeben, die jetzt in der Fachzeitschrift „Cardiovascular Research“ erschienen ist.

Mann Zigarette Hand
Verschärfung

Italien plant Rauchverbot im Freien bei Kindern und Schwangeren

Italien zählt bereits zu den EU-Ländern mit den strengsten Rauchverboten. Nun sollen die Regeln noch verschärft werden. Geplant wird, das Rauchverbot aufs Freie auszuweiten, wenn Minderjährige und schwangere Frauen in der Nähe sind, berichtete Gesundheitsminister Orazio Schillaci vor dem Parlament. Die Maßnahme gilt auch für E-Zigaretten.

Vbg. Landtagsausschuss beschloss Nachfolgeplan für Abtreibungspraxis

Der Sozialpolitische Ausschuss des Vorarlberger Landtags hat am Mittwoch mit den Stimmen von ÖVP, Grünen, SPÖ und NEOS eine Nachfolgelösung für die derzeit einzige Abtreibungspraxis im Land beschlossen. Die Möglichkeit, Schwangerschaftsabbrüche durchführen zu lassen, soll demnach künftig auf dem Areal des Personalheims beim Landeskrankenhaus Bregenz bestehen, zwei bis drei Ärzte und unterstützendes Personal sollen dort tätig sein, so der ÖVP-Landtagsklub in einer Aussendung.

Aortenklappen-Ersatz in Tirol erstmals endoskopisch operiert

In der Universitätsklinik Innsbruck ist nun erstmals im deutschen Sprachraum eine Aortenklappe mittels endoskopischem Eingriff ersetzt worden. Üblicherweise ist für diese Operation zumindest die teilweise Öffnung des Brustkorbes nötig, bei der Endoskopie muss der Schnitt nur drei Zentimeter lang sein. Patientinnen und Patienten haben dadurch eine kürzere Genesungszeit, teilten die tirol kliniken am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Auch Wiens Grüne in Klausur: Städtische Personalnot als Thema

Einen Tag vor der Tagung der rot-pinken Stadtregierung haben sich auch die Grünen am Mittwoch in Klausur begeben. Im Rahmen eines zweitägigen Treffens sollen die inhaltliche Schwerpunktsetzung für das heurige Jahr besprochen werden, wie es in einer Aussendung hieß. Ganz oben auf der Liste steht dabei die Personalsituation in Einrichtungen der Stadt - also die angespannte Lage in den Spitälern oder bei den Wiener Linien.

Medikamente
Arzneimittelengpass

Pharma-Industrie soll Lager einrichten

Hunderte Arzneimittel sind in Österreich nicht oder nur eingeschränkt verfügbar. Führende Krankenhausapotheker forderten jetzt im Gespräch mit der APA die Einrichtung nationaler Lager für Medikamente durch die Pharmaindustrie. Insgesamt dürften Österreichs Spitäler aber - auch durch Covid-19 - besser aufgestellt sein als zuvor. In den Apotheken soll eine erweiterte Notfall-Abgaberegelung die Aut-idem-Debatte (gemeint: Debatte um die Wirkstoffverschreibung) entschärfen.

Regierungsitz Großbritannien

Tausende Pflegekräfte streiken in England - keine Einigung in Sicht

Wegen eines Streiks der Pflegekräfte müssen sich Patient:innen im Gesundheitswesen in England derzeit auf lange Wartezeiten und Ausfälle einstellen. Im Kampf um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen legten in England am Mittwoch Tausende Pflegekräfte ihre Arbeit nieder. Der Ausstand, zu dem die Gewerkschaft Royal College of Nursing aufgerufen hat, sollte bis Donnerstag andauern. Für Februar sind weitere Streiks angekündigt.

Physiker verbessern paradoxes Verfahren für Röntgenlaserpulse

Um sehr kurzwellige, energiereiche Röntgen-Laserpulse herzustellen, braucht es paradoxerweise Laserlicht, das möglichst langwellig ist. Um dieses zu erhalten, werden üblicherweise spezielle Kristalle eingesetzt, die die Laser-Wellenlängen vergrößern. Wiener Physiker habe dieses Verfahren jetzt verbessert, indem sie einen anderen Laser und Gas statt der Kristalle verwenden. Eingesetzt werden energiereiche Röntgen-Laserpulse in der Industrie und der Forschung.

Deutschland

Lauterbach gegen Ende der Maskenpflicht auch im Gesundheitswesen

Deutschlands Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach lehnt ein rasches Ende der Corona-Maskenpflicht auch im Gesundheitswesen ab. Der SPD-Politiker verwies am Dienstag im TV-Sender Welt zum Beispiel auf ältere Menschen, die in einem Wartezimmer sitzen und sich infizieren könnten, weil dort Aerosole seien. Es gelte, besonders vulnerable Menschen gut zu schützen. Daher bleibe es bei der Maskenpflicht in Praxen und Kliniken, auch wenn sie in Fernzügen zum 2. Februar ausgesetzt werde, machte Lauterbach deutlich.

Deutschland

Ärztepräsident für Masken-Ende im Gesundheitswesen - Minister hält dagegen

Nachdem der Präsident der deutschen Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, für ein Ende der gesetzlichen Maskenpflicht im Gesundheitswesen plädiert hat, hält der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach dagegen: Der SPD-Politiker verwies am Dienstag im TV-Sender Welt darauf, besonders vulnerable Menschen gut zu schützen. Daher bleibe es bei der Maskenpflicht in Praxen und Kliniken, auch wenn sie in Fernzügen zum 2. Februar ausgesetzt werde, machte Lauterbach deutlich.