Massentest

8.700 Anmeldungen in Klagenfurt

In Klagenfurt haben sich mit Stand Donnerstagvormittag 8.700 der insgesamt rund 100.000 Einwohner für den Massentest am Wochenende angemeldet. Wie die Verantwortlichen bei einem Lokalaugenschein bei der größten Teststation am Klagenfurter Messegelände, sagten, rechne man aber damit, dass an den Testtagen noch zahlreiche Personen ohne vorherige Anmeldung auftauchen würden. Sie können sich an Ort und Stelle registrieren lassen, es wurden extra Anmeldezonen eingerichtet.

red/Agenturen

Vier Teststationen wird es von 11. bis 13. Dezember jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr im Gebiet der Kärntner Landeshauptstadt geben. Diese sind neben dem Messegelände in der ehemaligen Hypo-Zentrale, in der Schleppe-Eventhalle und bei Minimunds. Von den insgesamt 68 Testlinien befinden sich 39 am Messegelände. Insgesamt sei man dafür ausgelegt, an den drei Tagen rund 50.000 Personen testen zu können, erklärte Krisenstabs-Leiter Alexander Lubas. Wie Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) sagte, stehen das gesamte Wochenende 420 Magistrats-Mitarbeiter im Einsatz, gemeinsam mit dem Sanitäts-Personal sind es 600 Personen.

Montags Einrichtung weiterer Teststraßen

Wer getestet wird, soll das Ergebnis nach wenigen Minuten erhalten, informierte die Leiterin der Gesundheitsbehörde, Birgit Trattler. Bei einem positiven Ergebnis erhält die Person einen Absonderungsbescheid, es soll so schnell wie möglich ein PCR-Test folgen. Zu diesem Zweck sollen auch am Montag noch Teststraßen am Messegelände eingerichtet werden - speziell für Leute, die nicht mobil sind und keine Möglichkeit haben, zur offiziellen Teststraße beim Wörthersee-Stadion zu kommen.

An den drei Testtagen können übrigens alle Linienbusse der Klagenfurt Mobil GmbH kostenlos genutzt werden, teilten die Stadtwerke Klagenfurt in einer Aussendung mit. Am Sonntag werden zusätzlich kostenlose Shuttlebusse unterwegs sein.