Coronavirus
Coronavirus

Erstmals Experten aus Festland-China in Hongkong

Die ersten Mitglieder eines 60-köpfigen Teams von Gesundheitsexperten vom chinesischen Festland sind am Sonntag in der Sonderverwaltungszone Hongkong angekommen. Die sieben Mediziner sollen der Metropole beim Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus helfen. Es ist das erste Mal, dass Experten aus der Volksrepublik Hongkong vor Ort unterstützen.

red/Agenturen

Die Stadt hat seit Jänner rund 3.500 Infektionen und 34 Todesfälle gemeldet - weit weniger als viele andere Metropolen. Doch die tägliche Zahl der Neuansteckungen lag in den vergangenen zwölf Tagen ununterbrochen im dreistelligen Bereich. Die Mitglieder des von der Regierung in Peking koordinierten Teams kommen hauptsächlich aus öffentlichen Krankenhäusern der Provinz Guangdong, betonte Chinas Nationale Gesundheitskommission.

Eine Gruppe von Stadträten aus Hongkong erklärte, dass einige Anrainer befürchten, ihre DNA-Proben könnten von dem Team zu Überwachungszwecken gesammelt werden. Die Hongkonger Regierung dementierte dies und sagte, Virustests würden nur in der Stadt durchgeführt und die Proben nicht auf das Festland transportiert.

Radikales „Sicherheitsgesetz“ sorgt für Misstrauen

Viele Oppositionelle sind misstrauisch gegenüber Peking, das mit einem „Sicherheitsgesetz“ den bisher radikalste Einschnitt in die Autonomie der ehemaligen britischen Kronkolonie vorgenommen hat. Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam verschob zuletzt die eigentlich für den 6. September geplanten Wahl zum Stadtparlament um ein Jahr. Als Grund nannte sie die Corona-Pandemie.

Es wäre die erste Wahl seit Erlass des umstrittenen „Sicherheitsgesetzes“ durch China gewesen. Die Verschiebung ist ein Rückschlag für die Demokratiebewegung in Hongkong. Die Opposition hatte auf eine Mehrheit der Stimmen gehofft, um den Widerstand der Bürger gegen das „Sicherheitsgesetz“ zu demonstrieren. Viele westliche Staaten kritisieren das Gesetz scharf und werfen China vor, damit die Bürgerrechte in seiner Sonderverwaltungszone auszuhöhlen.

 

 

 

 
© medinlive | 20.10.2020 | Link: https://medinlive.at/index.php/gesundheitspolitik/erstmals-experten-aus-festland-china-hongkong