Corona
| Aktualisiert:
Corona

Britische Virus-Mutation noch nicht in Österreich gefunden

Die britische Coronavirus-Mutation ist in Österreich noch nicht festgestellt worden. „Es gibt bisher keinen Fund“, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Mittwoch. Allerdings würden die Akademie der Wissenschaft und die Agentur für Gesundheits- und Ernährungssicherheit (AGES) „sehr stark Sequenzierungen durchführen". Diese Untersuchungen seien intensiviert worden, sagte der Gesundheitsminister.

red/Agenturen

Ergebnisse würden im Regelfall nach einer Woche vorliegen. „Falls es einen Fund gibt, wird das selbstverständlich veröffentlicht“, konstatierte Anschober. Die neue Variante in Großbritannien macht das Virus höchstwahrscheinlich leichter übertragbar.

Auch in Deutschland ist bisher noch kein bestätigter Fall einer Infektion mit der in Großbritannien zirkulierenden Coronavirus-Variante entdeckt worden. Es seien im Konsiliarlabor für Coronaviren in Berlin bislang 834 Genomsequenzen aus allen Teilen Deutschlands untersucht worden, teilte der Vorstand der Deutschen Virologischen Gesellschaft am Mittwoch mit. In verschiedenen virologischen Laboren in Deutschland seien darüber hinaus mehr als 1.400 Genomsequenzen und über 500 Teilsequenzen untersucht worden. Die neue Variante habe nicht nachgewiesen werden können. Dennoch gehen Experten davon aus, dass die Virus-Variante Deutschland schon erreicht haben dürfte - wenn auch unerkannt.

 

 

 
© medinlive | 07.05.2021 | Link: https://medinlive.at/index.php/wissenschaft/britische-virus-mutation-noch-nicht-oesterreich-gefunden