Lockdown Fragezeichen Unsicherheit
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Entscheidung über Lockdown-Öffnung am Wochenende

Am kommenden Wochenende will die Regierung entscheiden, wie es mit dem Lockdown weitergeht, also welche Öffnungsschritte es ab 25. Jänner geben soll. Am Freitag finden noch Gespräche mit den Landeshauptleuten und Sozialpartnern statt. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bremste aber am Donnerstag gegenüber der APA allzu hohe Erwartungen: Die Situation sei eine „höchst volatile“, man müsse weiterhin „extrem behutsam vorgehen“, betonte er.

Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Anschober: Im ersten Quartal 600.000 Menschen impfen

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Donnerstag Impfungen gegen das Coronavirus für „etwa 600.000 Menschen“ in Österreich im ersten Quartal angekündigt. Bisher seien 180.000 Dosen von Biontech/Pfizer und 10.000 von Moderna nach Österreich geliefert worden, berichtete er im Rahmen eines Lokalaugenscheins in einem Pflegeheim in Klosterneuburg. Bis Ende des Quartals sollen knapp 1,2 Millionen Impfdosen der beiden Hersteller geliefert werden.

Service
FAQ

Die Covid-Impfung unter der Lupe

Wer darf impfen? Ist es sinnvoll, auch nach durchgemachter Sars-CoV-2 Infektion zu impfen? Und wie sind die unterschiedlichen Vakzine eigentlich zusammengesetzt? Zu diesen und vielen weiteren (Fach)Fragen rund um das Thema Impfung hat die Ärztekammer gemeinsam mit Expert*innen  umfangreiche Informationen ausgearbeitet. 

 

Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

95 Prozent aller Corona-Impfungen in zehn Ländern verabreicht

Im Rennen um den Zugang zu Corona-Impfstoffen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kritisiert, dass bislang 95 Prozent aller Impfungen nur in zehn Ländern verabreicht wurden. Alle Länder, die in der Lage dazu seien, sollten sich für eine gerechte Verteilung der Impfstoffe einsetzen, sagte der WHO-Direktor für Europa, Hans Kluge, am Donnerstag. Er forderte mehr Solidarität von Europa, ohne die Spitzenreiter bei den Impfungen zu nennen.

Gesellschaft
Coronavirus

3.510 Neuinfektionen, aber Hälfte durch Nachmeldungen

In Österreich sind innerhalb von 24 Stunden 3.510 Neuinfektionen mit dem Coronavirus an die Behörden berichtet worden, fast exakt die Hälfte davon betrafen jedoch Nachmeldungen. Insgesamt 1.758 gemeldete Fälle aus Kärnten und Oberösterreich lagen bereits länger zurück als der übliche Zeitraum, berichteten Innen- und Gesundheitsministerium am Donnerstag. 53 weitere Infizierte starben innerhalb eines Tages. Die Hospitalisiertenzahl sank um 93 auf 2.086 Patienten.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

Britischer Mutationsfall in der Obersteiermark bestätigt

Einer der Verdachtsfälle auf die britische Mutation des Coronavirus im steirischen Ausseerland ist am Freitag offiziell bestätigt worden. Das Land Steiermark erklärte auf APA-Nachfrage, dass die Probe aussequenziert sei und der Verdacht damit labormäßig durch die AGES nachgewiesen wurde. Bei acht weiteren Proben handle es sich um noch abzuklärende Verdachtsfälle. Am Wochenende werden PCR-Teststationen für die Bevölkerung in Bad Aussee und Bad Mitterndorf-Tauplitz angeboten.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Krebsbehandlung: Positives und Nachholbedarf aufgezeigt

Gesundheitsexperten hoffen aus der Coronakrise Positives für die Zukunft mitzunehmen - vor allem auch auf dem Gebiet der Krebsbehandlung. Das betrifft etwa virtuelle Angebote wie Telemedizin und E-Rezept sowie die internationale Vernetzung in Forschung und Industrie, hieß es am Freitag bei einem Pressegespräch des Pharmakonzern Novartis. Gleichzeitig habe die Pandemie gezeigt, dass es mehr Daten und Investitionen braucht, sind sich Mediziner, Pharmazeuten und Industrie einig.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus-Impfstoff

Physiotherapeuten fordern Zugehörigkeit zu Phase

Personal im Gesundheitsbereich mit hohem Expositionsrisiko wird nach dem österreichischen Impfplan in der nunmehrigen Phase 1 gegen das Coronavirus immunisiert. Laut Eigenangaben nicht erwähnt werden Physiotherapeuten im Dokument für die Durchführung und Organisation des Gesundheitsministeriums. Außerdem habe das Ministerium auf "mehrmaliges Urgieren seitens des Bundesverbandes Physio Austria schlichtweg nicht reagiert", kritisierte dieser in einer Aussendung am Freitag.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik

RKI meldet Rekordwert von mehr als 94.000 Impfungen pro Tag

Innerhalb eines Tages sind 94.654 Menschen in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft worden. Dies ist der bislang höchste Tageswert, der seit Beginn der Impfkampagne Ende Dezember vom Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt wurde. Die Gesamtzahl der Impfungen näherte sich dem Bericht vom Freitag zufolge mit 961.682 der Millionengrenze.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Warten auf Lockdown-Entscheidung

Gegen Ende des Lockdowns tauchen in Österreich immer mehr Fälle der neuen britischen Coronavirus-Variante auf. Die Politik dämpfte deshalb zuletzt Erwartungen allzu großer Öffnungsschritte ab 25. Jänner. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) rechnete am Freitag gar mit Verschärfungen. Die Bundesregierung will am Wochenende eine Entscheidung treffen und der Öffentlichkeit mitteilen. Gegner der Corona-Maßnahmen riefen indes für Samstag zu Protesten in der Wiener Innenstadt.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus-Impfstoff

Pfizer warnt vor Impfstoff-Lieferkürzungen für Europa

Der US-Pharmagigant Pfizer hat nach Angaben der norwegischen Behörden vor anstehenden Lieferkürzungen bei dem gemeinsam mit dem Mainzer Unternehmen Biontech entwickelten Impfstoff gegen das Coronavirus gewarnt. "Die vorübergehende Kürzung wird alle europäischen Länder betreffen", erklärte am Freitag das staatliche Gesundheitsinstitut in Oslo. Die Kürzungen würden "ab kommender Woche" erfolgen, Pfizer wolle in der Zeit seine Produktionskapazitäten verbessern.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

EMA: Hacker manipulierten gestohlene Impfstoff-Dokumente

Hacker haben nach Angaben der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA die bei einer Cyber-Attacke erbeuteten Dokumente zum Corona-Impfstoff manipuliert und dann im Internet veröffentlicht. Dazu gehörten vertrauliche Emails vom November mit Bezug zur Bewertung von Covid-19-Impfstoffen, wie die EMA am Freitag in Amsterdam mitteilte. "Einige der Emails wurden von den Tätern manipuliert, um Vertrauen in die Impfstoffe zu untergraben."

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik

Arbeitnehmervertreter: Maskenpause kommt, Homeoffice-Paket bei Blümel

AK und ÖGB haben heute ihre Forderungen an die Bundesregierung präsentiert. Sie wollen eine rasche Vermögensabgabe, ein dauerhaft höheres Arbeitslosengeld, den Ausbau der Altersteilzeit und eine Ausbildungsoffensive im Pflegebereich. Bei den steuerlichen Regelungen zum Homeoffice sei der Finanzminister gefragt, eine Maskenpause sei bereits vereinbart. Menschen, die die Maske tragen müssen, sollen nach drei Stunden eine zehnminütige Maskenpause bekommen.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Steirische Heime und Spitäler riefen 30.000 Dosen ab

Von allen steirischen Alten- und Pflegewohnheimen sowie von den 18 steirischen Spitälern mit Covid-Stationen sind mit Stand Freitag knapp 30.000 Impfdosen aus dem e-Shop der Bundesbeschaffungsagentur abgerufen worden. Dies teilte der steirische Impfkoordinator Michael Koren mit. Diese würden derzeit laufend verimpft. Von den 30.000 Immunisierungen entfallen knapp 23.000 auf die Alten- und Pflegewohnheime und etwas mehr als 7.000 Dosen auf die Krankenhäuser.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Wieder mehr als 1.500 Neuinfektionen in Österreich

Knapp drei Wochen nach Beginn des dritten harten Lockdowns in Österreich liegt die Zahl der Neuinfektionen weiterhin bei mehr als 1.500. In den vergangenen 24 Stunden wurden 1.528 Neuinfektionen eingemeldet, so die Zahlen von Innen- und Justizministerium. Der Schnitt der vergangenen Woche fiel erstmals wieder unter 2.000 - durchschnittlich kamen jeden Tag 1.999 neue Fälle hinzu. Seit Beginn der Pandemie sind bereits fast 7.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Lockdown: Ludwig rechnet mit Verschärfungen

Wiens Landeshauptmann und Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) rechnet im Vorfeld der Gesprächsrunde zwischen Bundesregierung und Landeshauptleuten nicht damit, dass Österreich bald Corona-Lockerungen ins Haus stehen könnten. "Ich gehe davon aus, dass es Verschärfungen gibt", sagte der Sozialdemokrat am Freitag am Rande eines Medientermins. Das sei aber nur seine Vermutung. Konkrete Informationen gebe es nämlich noch nicht.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Frankreich verhängt landesweite Ausgangssperre ab 18.00 Uhr

Aus Sorge um eine Ausbreitung der britischen Coronavirus-Mutation verschärft Frankreich seine Corona-Maßnahmen: Ab Samstag gilt eine landesweite Ausgangssperre ab 18.00 Uhr, wie Premierminister Jean Castex am Donnerstagabend in Paris mitteilte. Auch alle Geschäfte müssen um diese Uhrzeit schließen. Zudem sollen die Kontrollen für Einreisende verschärft werden.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Nach Mutationsverdacht Tests im gesamten Bezirk Kitzbühel

Nach dem Bekanntwerden von 17 Verdachtsfällen der britischen Coronavirus-Mutation im Tiroler Jochberg finden von heute, Freitag, bis inklusive Montag kostenlose und freiwillige PCR-Tests im gesamten Bezirk Kitzbühel statt. Die Bewohner können sich an den drei großen Test-Standorten in St. Johann in Tirol (Kaisersaal), Kirchberg (Arena 365) und Reith bei Kitzbühel (Kultursaal) testen lassen.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Krise beschäftigt laut Umfrage Österreich auch 2021 intensiv

Auch wenn mit Beginn der Impfung die Hoffnung auf ein Ende der Pandemie steigt, sind sich 86 Prozent der Österreicher sicher, dass die Coronakrise auch dieses Jahr das Land intensiv beschäftigen wird. Mit einer wirtschaftlichen Erholung wird 2021 auch eher nicht gerechnet. Falls doch, dann geht knapp ein Viertel der Bevölkerung davon aus, dass dies im zweiten Halbjahr passieren werde, so das Ergebnis einer am Freitag veröffentlichten IMAS-Umfrage.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Höchster Infektionsanstieg in China seit März 2020

In China ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen so stark gestiegen wie seit über zehn Monaten nicht mehr. Binnen 24 Stunden wurden 144 neue Covid-19-Fälle bekannt, wie die Gesundheitsbehörde am Freitag in Peking mitteilte. Das ist der höchste Wert seit dem 1. März 2020. Tags zuvor waren es noch 138.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Auftakt in Türkei, Vakzine für Erdogan und Spitalspersonal

In der Türkei haben die Impfungen gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff des chinesischen Herstellers Sinovac begonnen. Am ersten Tag nach der Notfallzulassung hätten über 250.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gesundheitswesens den Impfstoff verabreicht bekommen, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag auf seiner Website mit. Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ließ sich am Donnerstag impfen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

https://medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
Massentests

PCR-Tests von Jochbergern brachten keinen Mutationsverdacht

Nach dem Bekanntwerden von 17 Verdachtsfällen der britischen Coronavirus-Mutation gibt es unter der Bevölkerung des Tiroler Ortes Jochberg offenbar keinen Hinweis auf eine Virusmutation. Drei der vier positiven PCR-Testergebnisse wiesen keine Auffälligkeiten im Profil auf, die auf das mutierte Virus hinweisen, teilte das Land am Donnerstag mit. Lediglich bei einer bereits abgesonderten, engen Kontaktperson liege der Verdacht auf die britische Mutation vor, hieß es.