Zweites Todesopfer durch Ebola in Uganda

In Uganda gibt es ein zweites Todesopfer durch Ebola. Eine 50-jährige Frau sei an der hochansteckenden Virus-Erkrankung gestorben, sagte ein Vertreter des Gesundheitsministeriums am Donnerstag.

red/Agenturen

Bei der Verstorbenen handelt es sich demnach um die Großmutter eines zuvor an Ebola gestorbenen fünfjährigen Jungen. Beide hatten an der Beisetzung eines Ebola-Patienten im Kongo teilgenommen und waren anschließend nach Uganda zurückgekehrt.

Ebola grassiert schon seit Monaten in der Demokratischen Republik Kongo und erreichte zuletzt auch das Nachbarland Uganda. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will am Freitag in einer Krisensitzung darüber beraten, ob ein „internationaler Gesundheitsnotstand“ ausgerufen werden soll. Im Oktober und im April hatte die WHO sich noch gegen einen solchen Schritt entschieden, da sich der Ausbruch auf Teile des Kongos beschränkte.

 Schild WHO Ebola-Gebiet Makoua DR Kongo.
Die Epidemie, die offiziell im August begann, ist der bisher zweitschwerste bekannte Ausbruch des lebensgefährlichen Erregers.
iStock USO