Coronavirus

9.125 Infizierte österreichweit und 108 Todesopfer

„Bisher gab es in Österreich 9.125 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand sind österreichweit 108 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 636 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 999 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und 193 der Erkrankten auf Intensivstationen“, geben Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer bekannt.

red/Agenturen

In der Landeshauptstadt Wien sind inzwischen 1.128 Coronavirus-Infektionen gemeldet. Das teilte der Krisenstab am Montagvormittag (Stand 8.00 Uhr) mit. Zuletzt war die Zahl der Fälle noch bei 1.107 gelegen. Die Anzahl der Todesfälle stieg um zwei auf 23. Eine 76 Jahre alte Frau und ein 78 Jahre alter Mann sind im Krankenhaus verstorben. 38 Personen sind laut Wiener Krisenstab wieder gesundet.

In Niederösterreich hat sich die Zahl der Corona-Infizierten bis Montagfrüh auf 1.386 erhöht. Das waren laut Corona-Informationsportal des Gesundheitsministeriums 110 neue Fälle im Vergleich zum Vortag. Nach Angaben des Sanitätsstabs wurden bisher 8.189 Tests durchgeführt. 86 Personen seien genesen.

Die am stärksten betroffenen Bezirke waren Amstetten mit 160, St. Pölten mit 139 und Neunkirchen mit 111 Fällen. Es folgten Korneuburg (105), Mödling (102), Tulln (101), Krems (88), Melk (79), Baden und Mistelbach (jeweils 76) sowie Scheibbs (61), St. Pölten-Stadt (49), Gänserndorf (43), Bruck a. d. Leitha (38), Lilienfeld (22), Wiener Neustadt (21), Wiener Neustadt-Stadt, Krems-Stadt (je 20), Zwettl (19), Waidhofen a. d. Ybbs-Stadt (15), Hollabrunn (14), Waidhofen a. d. Thaya (zwölf), Horn (neun) und Gmünd (sechs).

Burgenland und Tirol im Detail

Im Burgenland ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle am Sonntag auf 169 angewachsen. Verglichen mit Samstagabend wurden damit 17 zusätzliche Erkrankungen registriert. Wie der Koordinationsstab Coronavirus mitteilte, waren im Bundesland 659 Personen unter behördlicher Quarantäne. Tags zuvor waren es noch 761 gewesen.

Der am stärksten betroffene Bezirk blieb Oberwart, wo 58 positive Tests gezählt wurden. Am wenigsten Infizierte gab es im Bezirk Güssing (sechs). Im für die isolierte Behandlung von Covid-19-Patienten eingerichteten Bereich des Krankenhauses Oberpullendorf befanden sich am Sonntagabend zehn Erkrankte, vier davon benötigten eine intensivmedizinische Betreuung. Insgesamt gab es im Burgenland bisher drei Todesfälle im Zusammenhang mit SARS-CoV-2, vier Personen sind wieder genesen.

In Tirol ist die Zahl der positiven Coronavirus-Fälle von Sonntagabend bis Montagfrüh um 36 Personen angestiegen. Insgesamt wurden im Bundesland bisher 1.984 Menschen mit dem Virus infiziert, teilte das Land mit. 17.146 Testungen wurden durchgeführt, 270 Personen sind wieder genesen.

13 Menschen starben bisher in Zusammenhang mit dem Virus. Das Land Tirol wies indes erneut darauf hin, dass die Zahlen, die am Dashboard des Gesundheitsministeriums für Tirol ausgewiesen wurden, nach wie vor nicht vollständig aktualisiert waren. Das Dashboard wies mit Stand 09.00 Uhr 2.021 Fälle für Tirol aus - jedoch inklusive der wieder Genesenen.