Coronavirus

Neurologe: Covid-19 könnte auch das Hirn befallen 

Das Coronavirus könnte nach Meinung von Neurologen auch im Gehirn Entzündungen auslösen. „Von früheren Coronaviren weiß man, dass der Hirnstamm von Viren mit einbezogen werden kann“, sagte Peter Berlit, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Auch in der aktuellen Corona-Pandemie werde vielfach von neurologischen Symptomen berichtet.

red/Agenturen

Eine durch die Sars-CoV-2-Infektion ausgelöste Entzündung im Hirnstamm könnte laut Peter Berlit zum Beispiel einen Atemstillstand begünstigen. Für den Erreger der aktuellen Corona-Pandemie sei das aber noch nicht nachgewiesen.

Bei europäischen Covid-19-Patienten träten in bis zu 80 Prozent der Fälle Störungen von Geruchs- und Geschmackssinn auf. „Ein neurologisches Symptom als Indiz dafür, dass das Nervensystem mit einbezogen ist“, so Berlit.
 

computer tomographie
Störungen von Geruchs- und Geschmackssinn bei Covid-19-Patienten sind ein neurologisches Symptom und Indiz dafür, dass das Nervensystem mit einbezogen ist.
Pixabay