Coronavirus

WHO-Chef Tedros warnt vor „Impfstoff-Nationalismus“

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einem weltweiten Verteilkampf um einen möglichen Corona-Impfstoff gewarnt. „Impfstoff-Nationalismus ist nicht gut, er wird uns nicht helfen“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Donnerstag. Um die Pandemie schnell zu überwinden, müsse sich die Welt „gemeinsam erholen“.

red/Agenturen

In der globalisierten Welt seien alle Länder miteinander verflochten. Die reichen Länder könnten das Coronavirus daher nicht allein besiegen, solange es in den armen Ländern weiter auf dem Vormarsch sei.

Ein wirksamer Corona-Impfstoff gilt als sicherstes Mittel, die Pandemie zu überwinden. Weltweit wird deshalb mit Hochdruck daran geforscht. Um sich den Zugang zu einem Impfstoff zu sichern, haben bereits einige Länder vorab Kaufverträge für Millionen von Impfdosen mit Pharmafirmen abgeschlossen.

WEITERLESEN: