2.183 Fälle: Erneut Rekord an Neuinfektionen in Israel

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel hat einen neuen Höchstwert erreicht. Wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte, wurden am Vortag 2.183 Fälle registriert. Das ist der höchste Ein-Tages-Wert in dem Land seit Ausbruch der Pandemie. Der bisherige Rekord stammte vom Montag mit 2.182 neuen Fällen.

red/Agenturen

Die Einwohnerzahl Israels liegt mit rund 8,9 Millionen Einwohnern nur knapp unter jener in Österreich. Am Dienstag hatte in Israel das neue Schuljahr begonnen. Die Regierung wollte die Zahl der Neuinfektionen bis dahin eigentlich deutlich senken. Mitte September sind wichtige jüdische Feiertage. Im Raum stehen härtere Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus bis hin zu einem Lockdown.

Vergangenen Freitag war die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen in Israel erstmals seit einem Monat wieder über 2.000 gestiegen. Die Pandemie verlief in dem Mittelmeerland auch wegen eines strikten Kurses der Regierung zunächst glimpflich. Nach raschen Lockerungen im Mai schnellten die Fallzahlen jedoch in die Höhe.

Insgesamt wurden nach Ministeriumsangaben in Israel bisher 119.627 Fälle erfasst. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag bei 963. Im Gazastreifen wurden seit dem Ausbruch der Pandemie bisher 483 Infektionen registriert. Als aktiv gelten nach Angaben des von der islamistischen Hamas geführten Gesundheitsministeriums 402 Fälle - darunter 365, die seit dem 24. August außerhalb spezieller Quarantäne-Einrichtungen festgestellt wurden. Gestorben sind im Zusammenhang mit einer Infektion in dem Gebiet bisher fünf Menschen, vier davon seit dem 24. August.