Corona-Hilfe für Gesundheitskasse wird weiter verhandelt

Die Verhandlungen über finanzielle Coronahilfen des Bundes für die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) gehen am Mittwoch in die zweite Runde. Es geht um einen „dreistelligen Millionenbetrag“ für 2020 und weiteres Geld für 2021 und 2022, wie Gesundheits- und Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) nach der ersten Runde verkündet hat. Zuletzt sind die Gespräche aber ins Stocken geraten.

red/Agenturen

Eigentlich sollte bis vergangenen Freitag außer Streit gestellt werden, wie hoch die Mindereinnahmen der ÖGK heuer und in den kommenden Jahren tatsächlich ausfallen werden. In der Gebarungsvorschau der ÖGK wird ein Verlust von 447 Mio. Euro für 2020 vorausgesagt, laut ÖGK-Obmann Andreas Huss traut das Finanzministerium diesen Zahlen aber nicht. Dort spricht man allerdings von „sehr konstruktiven Verhandlungen“, ein Zuschuss des Bundes stehe außer Zweifel.

WEITERLESEN: