Coronavirus

Alarm wegen infizierten Deputierten im Parlament in Rom

Im Abgeordnetenhaus in Rom häufen sich die Corona-Fälle. 17 Parlamentarier in der größeren der zwei Kammern in Rom sind positiv auf das Covid-19 getestet worden. Hinzu kommen weitere 60 Deputierte, die vorsorglich in Quarantäne sind. Wegen der hohen Zahl von Deputierten in Quarantäne erschienen am Donnerstag wenige Parlamentarier zur Rede von Premier Giuseppe Conte über die von der Regierung beschlossenen Anti-Covid-Maßnahmen.

red/Agenturen

Die Abgeordnetenkammer verschärft indes die Anti-Covid-Sicherheitsvorkehrungen. So werden Abgeordneten auch bei ihren Reden im Plenarsaal Nasen- und Mundschutz tragen müssen, was bisher nicht der Fall war.

Italien mit seinen rund 60 Millionen Einwohnern registrierte am Mittwoch über 15.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden. Die Regierung hatte am Sonntagabend weitere Verschärfungen im Kampf gegen das Virus verkündet. Einzelne Regionen haben nächtliche Ausgangsverbote eingeführt.