Coronavirus

Knapp ein Viertel der Wiener Intensivbetten sind belegt

Mit 75 Intensivbetten liegt die Auslastung mit Covid19-Patienten in Wien am Mittwoch bei rund 24 Prozent, insgesamt gibt es 231 Betten. Bei den Normalbetten liegt man bei knapp über zehn Prozent: Von den verfügbaren 2.417 Normalbetten sind 283 belegt. In Wien sind die Planungen bezüglich weiterer Betten für Corona-Patienten seit Sommer bereits abgeschlossen, hieß es auf APA-Anfrage aus dem Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ).

red/agentur

Nach der Schließung der Betreuungseinrichtung in der Messe Wien wurden über den Sommer bereits 30 Unterkünfte für Covid-19-Patienten gescreent. Zusätzlich zu den drei Unterkünften im Geriatriezentrum am Wienerwald (GZW) Pavillon 9, Otto-Wagner-Spital und in den Kliniken Floridsdorf (ehemals KH Nord), die weiter in Betrieb waren und sind, konnte der medizinische Krisenstab so 6.000 Betreuungsplätze über die Stadt verteilt schaffen. Sie weisen unterschiedliche Eignungen bezüglich Personal oder Pflegebedarf auf, doch mit den Plätzen in Hotels, Jugendherbergen, Wohnhäuser wurden die Betreuungsmöglichkeiten in der Messe zahlenmäßig sogar verdoppelt.