Coronavirus

Markstaller: „Spitäler sind einer der sichersten Orte“

„Spitäler sind einer der sichersten Orte“, hat Klaus Markstaller, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI), am Montag bei einer Pressekonferenz im Gesundheitsministerium betont. Weder auf Seiten des Personals noch unter den Patienten sei es in letzter Zeit in Krankenhäusern zu nachgewiesenen Ansteckungen gekommen. Infektionen hätten sich ausschließlich außerhalb der Einrichtungen zugetragen.

red/Agenturen

„Es gibt gar keinen Grund, Krankenhäuser als gefährliche Orte zu sehen“, versicherte der ÖGARI-Präsident. Die Gefahr, sich dort das Coronavirus einzufangen, sei auch deshalb „minimal“, weil das medizinische und pflegerische Fachpersonal „mit sehr harter Disziplin“ die Schutzmaßnahmen verfolge.

WEITERLESEN: