Coronavirus

95-Jährige will nach Impfung endlich Ur-Ur-Enkel umarmen

Ethel Jean Murdoch (95) freut sich nach ihrer Corona-Impfung darauf, endlich ihren Ur-Ur-Enkel James zu umarmen. Sie habe den Jungen, der am 30. August geboren wurde, wegen der Corona-Pandemie noch gar nicht richtig begrüßen können, sagte Murdoch am Mittwoch in Liverpool. Es sei eine schwierige Zeit gewesen. Bei der Impfung zeigte sich die ältere Dame, Fan von Erstligist FC Everton, gelöst und lachte in die Kameras.

red/Agenturen

Wirklicher Schutz durch das Mittel, das vom Mainzer Pharmaunternehmen Biontech und dessen US-Partner Pfizer entwickelt wurde, besteht nach Herstellerangaben aber erst nach einer zweiten Impfung rund drei Wochen nach der ersten.

Großbritannien hatte am Dienstag mit einer Massenimpfung begonnen. Zunächst erhalten Menschen über 80, Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeheimen sowie besonders gefährdetes medizinisches Personal eine Spritze. Als erste war Margaret „Maggie“ Keenan geimpft worden. Die 90-Jährige verließ am Mittwoch das Krankenhaus in Coventry, in Begleitung von Tochter Sue und Enkel Conor.

„Gestern war ein überwältigender Tag für mich persönlich und für den Rest der Welt, da wir alle versuchen, zu einer Art Normalität zurückzukehren“, wurde Keenan vom nationalen Gesundheitsdienst NHS zitiert. „Es war wie ein Wirbelwind, und ich habe es alles noch gar nicht richtig sinken lassen. Ich fühle mich großartig und freue mich sehr, nach Hause gehen und Zeit mit meiner Familie verbringen zu können.“