Massentests

Anmeldungen in der Steiermark bisher überschaubar

Bis Donnerstagmittag haben sich in der Steiermark rund 126.000 Menschen für die Massentests auf das Coronavirus am bevorstehenden Wochenende angemeldet. Das sind erst rund zehn Prozent der knapp 1,25 Millionen Einwohner der Grünen Mark. Einsatzleiter Harald Eitner meinte im APA-Gespräch, dass möglicherweise Probleme bei der Anmeldung - sowohl online als auch am Telefon - mit schuld sein könnten, weshalb die Anmeldequote bisher eher gering ausgefallen sei.

red/Agenturen

Für die Tests stehen am Samstag und am Sonntag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr an 187 Standorten 780 Testspuren zur Verfügung. Etwa 8.000 Männer und Frauen von Gemeinden, Magistraten, Rotem Kreuz, Feuerwehr, Bundesheer und Freiwillige werden bei der Abwicklung und der Organisation der Massentests in der Steiermark helfen.

Ursprünglich sei man davon ausgegangen, dass sich etwa die Hälfte der 1,25 Millionen Steirer testen lassen werden. Nach den Zahlen aus Vorarlberg setzte man die Latte laut Eitner um 100.000 Menschen nach unten. Damit sei das neue Ziel, am kommenden Wochenende rund 500.000 Steirerinnen und Steirer zu testen. Ob diese Quote erfüllt werden kann, darf allerdings bezweifelt werden.

Am Donnerstag war ein einziger Teststandort, nämlich der Grazer Congress, bereits ausgebucht. Bei allen anderen Standorten sind Anmeldungen entweder unter www.steiermarktestet.at oder unter der Telefonnummer 0316/376300 möglich. Probleme gibt es online mit der Version 11 des Internet Explorers. Da sollte ein anderer Browser genutzt werden. Bei der Hotline kann es passieren, dass man minutenlang in der Warteschleife hängt. Ein Anruf zu einem späteren Zeitpunkt sei ratsam, so Eitner. Außerdem werden am Samstag und am Sonntag auch spontan vorbeikommende Testwillige drankommen, versicherte er.