Neuinfektionen in Israel sanken wieder auf unter 2.000

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Israel nach einem starken Anstieg zuletzt leicht zurückgegangen. Seit dem Rekordhoch von Dienstag vergangener Woche blieb die Zahl konstant unter dem Wert von 2.000 Fällen. Diese galt zuletzt als Marke für schärfere Einschränkungen bis hin zu einem kompletten Lockdown.

red/Agenturen

Das Gesundheitsministerium des Landes mit einer Bevölkerung von rund neun Millionen Einwohnern teilte am Mittwoch mit, am Vortag seien 1.700 Fälle gemeldet worden. Der Rekord liegt bei 2.100 neuen Fällen. Insgesamt wurden in Israel bisher 76.763 Infizierte registriert, als aktiv gelten derzeit 24.866 Fälle, davon sind 355 Menschen schwer erkrankt. 564 Corona-Infizierte starben bisher laut den offiziellen Angaben.

Einen ersten kleineren Anstieg der täglichen Neuinfektionen hatte es im März gegeben. Die Zahl ging jedoch im April stark zurück und lag Mitte Mai nur noch im zweistelligen Bereich. Nach raschen Lockerungen der Corona-Maßnahmen schnellten die Zahlen jedoch seit Ende Mai wieder in die Höhe. Einige Restriktionen wurden in den vergangenen Wochen wieder eingeführt.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hatte am Montag gesagt, die Erkrankungsrate in Israel gehöre zu den höchsten weltweit. Diese habe aber zuletzt ein Plateau erreicht. Wurde Netanyahu zu Beginn der Pandemie für sein Krisenmanagement gelobt, sahen sich er und seine Regierung zuletzt Protesten gegenüber. Die Arbeitslosigkeit liegt bei über 20 Prozent. Seit Wochen gehen Netanyahu-Gegner auf die Straßen.

WEITERLESEN:
Israel will Armee verstärkt einbinden