Coronavirus

Wiener „neunerhaus"-Gesundheitszentrum am Limit

Das „neunerhaus"-Gesundheitszentrum in Wien-Margareten, in dem obdachlose und nicht versicherte Personen versorgt werden, befindet sich infolge des Coronavirus am Kapazitätslimit. „Seit die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie den Zugang zu medizinischer Versorgung für obdachlose oder nicht versicherte Menschen erschweren, wird der Andrang bei uns größer und wir stoßen an unsere Grenzen", berichtete Geschäftsführerin Elisabeth Hammer am Freitag.

red/Agenturen

„Während andere niederschwellige Gesundheits- und Sozialeinrichtungen ihre Angebote in den letzten Wochen und Monaten zum Teil einschränken mussten, haben wir seit Ausbruch der Krise auf die Fortführung unseres Präsenzangebots gesetzt und unsere Arztpraxis immer offen gehalten, um die medizinische Versorgung unserer Zielgruppe in vollem Umfang sicherstellen zu können", betonte Hammer in einer Aussendung. „Mittlerweile sind unsere Kapazitäten voll, es kommt vor, dass wir Menschen auf den nächsten Tag vertrösten müssen, weil Zeit und Personal nicht reichen", ergänzte Co-Geschäftsführerin Daniela Unterholzner.

Allein im ersten Halbjahr 2020 habe es in der „neunerhaus"-Arztpraxis einen Patientenanstieg von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr gegeben. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen: „Schon seit dem Sommer arbeiten wir so viel wie sonst nur zur Grippezeit. Dabei steht die Infektsaison in diesem Winter erst bevor", hieß es in der Aussendung. Zum Vergleich: 2019 wurden von Ärztinnen und Ärzten bzw. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern des „neunerhaus“ insgesamt 5.300 Menschen, davon 240 Kinder, versorgt.

Das „neunerhaus"-Gesundheitszentrum befindet sich seit Herbst 2017 an der Adresse Margaretenstraße 166 und bietet wohnungs- und obdachlosen Menschen sowie Personen ohne Krankenversicherung kostenlose medizinische Versorgung an. Zur Einrichtung gehören eine Arztpraxis, eine Zahnarztpraxis, ein Wundversorgungsbereich sowie Sozialarbeiterteams.

Spendenmöglichkeit unter https://www.neunerhaus.at/spenden

WEITERLESEN:
neunerhaus-Gesundheitszentrum
Im ersten Jahr nach der Erweiterung der Räumlichkeiten des Gesundheitszentrums wurden 4.873 Personen betreut
Stefan Seelig
neunerhaus-Gesundheitszentrum
Stefan Seelig
neunerhaus-Gesundheitszentrum
Neben Allgemeinmedizinern, die sich sowohl um Akutfälle als auch um Patienten mit Terminvereinbarung kümmern, sind auch Zahnärzte im Zentrum tätig. Dazu stehen Sozialarbeiter den oft mit Armut und Wohnungslosigkeit betroffenen Klienten zur Verfügung.
Stefan Seelig