| Aktualisiert:
Statistik

5.627 Neuinfektionen bedeuten neuerlich Rekord

Mit 5.627 Neuinfektionen in 24 Stunden ist in Österreich ein Rekordwert erreicht worden. Erstmals wurde die 5.000er-Marke übertroffen und das auch noch deutlich, wie die am Freitag veröffentlichten Zahlen des Gesundheits- und Innenministerium zeigen.

red/Agenturen

Damit lag man um mehr als 1.000 Fälle über den am Donnerstag registrierten Neuerkrankungen, wobei diese 4.453 bereits einen Rekordwert dargestellt hatten.

410 Neuinfektionen in Vorarlberg in weniger als 24 Stunden

In Vorarlberg ist die Zahl der Neuinfektionen am Freitag geradezu explodiert. Bis Freitagmittag - also innerhalb von 20 Stunden - wurden 410 Neuinfektionen gemeldet. Am Donnerstag waren innerhalb von 24 Stunden 342 Neuinfektionen registriert worden. Weitere Corona-Todesopfer gab es vorerst nicht zu beklagen, doch stieg die Zahl der Covid-19-Patienten auf der Intensivstation auf 18 (plus vier). Insgesamt befanden sich 85 Personen in Spitalsbehandlung.

Neben den 410 Neuinfektionen wurden auch 65 Genesungen festgestellt. Damit wuchs die Zahl der aktiv Infizierten auf 2.579 Personen an. In fünf Kommunen - Dornbirn (391), Lustenau (261), Feldkirch (201), Bregenz (191) und Hohenems (128) - gab es jeweils über 100 aktive Fälle. Infizierten-Zahlen über 50 wurden auch aus Frastanz mit 89, Götzis und Hard am Bodensee mit jeweils 82, Wolfurt mit 76, Rankweil und Bludenz mit jeweils 71 sowie Höchst mit 56 gemeldet. Damit verteilten sich beinahe zwei Drittel (65,8 Prozent) aller in Vorarlberg aktiven Coronavirus-Infektionen auf diese zwölf Kommunen.

346 Neuinfektionen in Tirol - 28 Intensivpatienten

In Tirol waren mit Stand Freitagmittag 3.663 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Vorabend kamen 346 Neuinfektionen hinzu, 307 Menschen konnten dagegen für gesund erklärt werden. Insgesamt überstanden bisher 9.260 Personen die Infektion. Die Zahl jener, die mit oder an Covid-19 verstarben, blieb unverändert bei 122. Im Spital mussten 169 Corona-Patienten behandelt werden, davon 28 auf der Intensivstation, teilte das Land mit.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Innsbruck-Land mit 953 Infizierten, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 793 Fällen. Im Bezirk Schwaz galten 726 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 296.975 Coronatests durchgeführt.

Auch Wien mit neuem Höchstwert: 906 Corona-Neuinfektionen

Nicht nur in Gesamtösterreich, sondern auch in der Bundeshauptstadt Wien ist die Zahl der Menschen, die sie in den vergangenen 24 Stunden neu mit dem Coronavirus infiziert haben, auf einen neuen Spitzenwert geklettert: Es wurden 906 positive Testresultate eingemeldet, wie aus den am Freitag veröffentlichen Daten des medizinischen Krisenstabes der Stadt (Stand: 8.00 Uhr) hervorgeht.

Bisher wurden in Wien insgesamt 30.650 Coronavirus-Infektionen registriert. Überdies sind seit gestern, Donnerstag, früh zwei Männer im Alter von 73 bzw. 84 Jahren im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Damit sind in der Bundeshauptstadt nun 335 Todesfälle zu beklagen.

Aktiv an der Erkrankung laborieren im Moment 8.525 Menschen. Wieder gesund sind 21.790 Personen. Am gestrigen Donnerstag wurden 6.176 Tests vorgenommen, die Gesamtzahl liegt bei 621.446.